26.07.2010

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

BASF: Force Majeure für spezielle Weichmacher

Wegen einer Verknappung bei dem Weichmacher-Rohstoff Isononanol (INA), bedingt durch einen ,,unvorhersehbaren" technischen Defekt in der INA-Anlage am Standort Ludwigshafen, ist die BASF SE (Ludwigshafen; www.basf.de) zur Zeit nicht in der Lage, die Weichmacher "Plastomoll" DNA, "Palatinol" N, "Hexamoll" DINCH sowie bestimmte "Palamoll"-Typen (652, 654, 656 und 858) zu produzieren.

Aus diesem Grund sieht sich BASF gezwungen, für diese Weichmacher Force Majeure zu melden. Die INA-Anlage wurde im Rahmen der notwendigen Reparaturarbeiten heruntergefahren, mit der Wiederaufnahme der Produktion des Weichmacher-Alkohols rechnet der Chemiekonzern innerhalb der nächsten 14 Tage.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...