24/03/2015

www.plasticker.de

BASF: Neuartige Motorabdeckung aus PU-Weichintegralschaum im One-Shot-Verfahren

Die BASF hat einen Polyurethan-Weichintegralschaum entwickelt, mit dem leichte Motorabdeckungen im One-Shot-Verfahren, also mit einem Material in einem Prozessschritt, hergestellt werden können. Das so genannte Soft Cover aus "Elastofoam" I 4603 wird von der österreichischen Firma Polytec Car Styling, Hörsching, gefertigt und in verschiedenen Fahrzeugmodellen mit Benzinmotoren des schwedischen Automobilhersteller Volvo serienmäßig eingesetzt. Das schallabsorbierende Material für das flexible Sichtbauteil zeichnet sich laut Anbieter durch ein geringes Bauteilraumgewicht von 140 kg/m³ aus, ist dimensionsstabil, medienbeständig und bis 150°C wärmealterungsbeständig. Mit diesem neuartigen Bauteil unterstützt die BASF die Automobilindustrie, die oft konträren Ziele von Leichtbau, Funktionsintegration und Sicherheitsvorschriften in Einklang zu bringen.

Der maßgeschneiderte PU-Schaum "Elastofoam" I ermöglicht demnach die Herstellung von Motorabdeckungen, die sich durch eine gute Schallabsorption und thermische Kapselung des Motors auszeichnen. Während das Bauteil an der Unterseite über eine offenzellige Schaumstruktur verfügt, bildet das Material auf der Vorderseite eine geschlossene Haut mit einer ansprechenden Oberflächenoptik aus. Die Oberfläche wird detailgetreu wiedergegeben und ist bedruckbar. Aufgrund der offenzelligen Schaumstruktur kann das Bauteil viel Energie aufnehmen, wodurch der passive Fußgängerschutz beim Aufprall auf die Motorhaube erhöht wird.

Volvo setzt die je nach Automodell rund 1,3 bis 1,7 Kilogramm schwere Motorabdeckung in derzeit vier verschiedenen Varianten ein.

Weitere Informationen:
www.basf.de/kunststoffe, www.elastofoam.de, www.polytec-group.com, www.volvo.com

Weitere News im plasticker