30.10.2015

www.plasticker.de

BASF: Neues Epoxidharz verbessert Eigenschaften von Brandschutzplatten

BASF hat ein neues Epoxidharz entwickelt, das die Eigenschaften der "Palusol"-Brandschutzplatten verbessert. Die neue Generation der "Palusol"-Brandschutzplatten soll demnach eine größere Schutzwirkung aufgrund verbesserter Barriere-Eigenschaften ermöglichen. Dazu zählen eine höhere thermische Belastbarkeit sowie eine geringere Permeabilität für Wasserdampf und Kohlenstoffdioxid-Stoffe, welche die chemische Zusammensetzung der Platten verändern und diese am Aufschäumen hindern und ihre Hitzebeständigkeit beeinträchtigen würden.

Auch die Viskosität der neuen Epoxidharzbeschichtung ist laut BASF geringer, wodurch sich der aufgetragene Lack in der Produktion gleichmäßiger auf der "Palusol"-Platte verteile. Darüber hinaus trockne die neue Beschichtung im Gegensatz zu der herkömmlichen Beschichtungsart zügiger auf dem Schaumstoff. Das primäre Ziel, den Anforderungen der europäischen Chemikalienverordnung REACH zu entsprechen, werde von der neuen Generation der Brandschutzplatten erfüllt.

"Ziel unserer Entwicklungsarbeit war es, mit einer verbesserten Formulierung signifikante Vorteile sowohl für uns im Herstellungsprozess als auch für den Einsatz beim Kunden zu erreichen", so Michael Kopietz, Produktionsleiter "Palusol". "Tests beweisen, dass wir diese Ziele erreicht haben und wir freuen uns, bald mit der Serienproduktion beginnen zu können."

Zur Zeit werden bereits einige Kunden mit den neuen "Palusol"-Brandschutzplatten bemustert. Die Serienproduktion soll im Laufe 2016 am Produktionsstandort Frankenthal aufgenommen.

Über "Palusol"
"Palusol"-Brandschutzplatten sind als nicht brennbarer Baustoff klassifiziert. Im Brandfall schäumt die Platte bei Hitzeeinwirkung unter Blähdruckentwicklung auf. Der dabei entstehende, nicht brennbare, hitzedämmende Schaum soll für eine vorgegebene Zeitspanne das Übergreifen von Feuer und Rauch auf andere Räume verhindern. "Palusol" kommt in Brandschutztüren und -verglasungen sowie in Brandschotts für Rohre, Kabel oder Lüftungselemente zum Einsatz.

Weitere News im plasticker