24.07.2015

www.plasticker.de

BASF: Pigmentgeschäft wird in eigenständige Gesellschaften überführt

BASF hat angekündigt, ab Januar 2016 alle Pigmentaktivitäten in einer neuen globalen Geschäftseinheit zusammen zu fassen. Im zweiten Halbjahr 2016 will BASF dieses Pigmentgeschäft ausgliedern und eigenständige Gesellschaften gründen.

Die BASF erzielte im Bereich Pigmente nach eigenen Angaben mit einem breiten Produkt- und Technologieportfolio und weltweit 2.500 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1 Milliarde Euro im Jahr 2014. Der Sitz der neuen globalen Geschäftseinheit wird voraussichtlich im Umkreis von Ludwigshafen sein. Alle Mitarbeiter, die dem Pigmentgeschäft zuzuordnen sind, sollen der neuen Geschäftseinheit angehören.

"Durch Akquisitionen sowie eine Reihe erfolgreicher Restrukturierungen haben wir eine führende Position im Pigmentmarkt erreicht und gehalten. Die neue globale Geschäftseinheit wird sich voll und ganz auf das Pigmentgeschäft konzentrieren und sich noch stärker an den Bedürfnissen unserer Kunden im Pigmentgeschäft ausrichten", sagte Dr. Markus Kramer, Leiter des BASF-Unternehmensbereichs Dispersions & Pigments.

"Durch die Schaffung einer vollständig auf Pigmente fokussierten Organisation können wir die Herausforderungen in der Pigmentindustrie besser meistern. Unsere Kunden werden von maßgeschneiderten Dienstleistungen und einer höheren Reaktionsfähigkeit profitieren", erklärt Dr. Alexander Haunschild, Leiter der regionalen BASF-Geschäftseinheit Pigmente & Harze Europa, der die globale Geschäftseinheit künftig leiten wird.

BASF liefert Pigmente in unterschiedliche Kundenindustrien, zu denen die Farben- und Lackindustrie, die Druck- und Verpackungsbranche sowie die Kunststoffindustrie gehören. Das Portfolio umfasst Farbpigmente wie Phthalocyanine, High-Performance-Pigmente, Azo-Pigmente, Effektpigmente, anorganische Pigmente, Farbstoffe und Pigmentpräparationen.

Weitere News im plasticker