04.05.2012

www.plasticker.de

BASF: Polyamid-Geschäft von brasilianischer Mazzaferro erworben

BASF hat am 03. Mai 2012 den Erwerb des Polyamid-(PA)Polymergeschäfts der Mazzaferro-Gruppe, Brasilien, bekannt gegeben. Damit will die BASF ihre Stellung bei technischen Kunststoffen und Polyamid-Polymeren in Südamerika stärken. Über die finanziellen Einzelheiten der Transaktion haben die Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Lokale Produktion von Polyamid 6 und Compounds in Brasilien
Die Transaktion umfasst den weiteren Angaben zufolge den Standort und die Produktionsanlagen für das PA 6-Portfolio sowie Compounds für technische Kunststoffe in São Bernardo do Campo. Die Polymerisationsanlage verfügt über eine Kapazität von etwa 20.000 Tonnen jährlich. Etwa 100 Mitarbeiter sollen von der BASF übernommen werden. Die Geschäftsbereiche Monofilamente, Fischereiausrüstung und Haushaltsprodukte von Mazzaferro sind nicht Teil der Transaktion und werden weiterhin an den Standorten von Mazzaferro in Diadema und Sao Paulo produzieren. Die abschließende Genehmigung der Transaktion durch die brasilianischen Behörden steht noch aus, heißt es weiter.

Stärkung des Wachstums auf dem südamerikanischen Markt
Die BASF will die erworbenen Aktivitäten in ihr bestehendes Geschäft mit technischen Kunststoffen und Polyamid-Polymeren integrieren. "Die Akquisition ist Teil der BASF-Strategie, ihre Position in den Schwellenländern zu stärken. Wir können so unsere Produktionspräsenz nahe beim Kunden erhöhen”, erklärt Dr. Wolfgang Hapke, Leiter des Unternehmensbereichs Performance Polymers bei BASF. "Die Nachfrage nach Polyamid in der Automobilbranche und bei der Extrusion wird in Brasilien besonders stark steigen. Durch den neuen Standort können wir an diesem Wachstum teilhaben und unsere Kunden in Südamerika schneller und flexibler mit lokal gefertigten Produkten beliefern."

"Wir sind sehr stolz, seit über 100 Jahren in Brasilien zu sein. Es handelt sich hier um die erste regionale Akquisition in Südamerika und sie stellt ein klares Bekenntnis zum brasilianischen Markt dar. Wir werden ein zuverlässiger und innovativer Partner für die Polyamid-Kunden in Südamerika sein", fügt Dr. Alfred Hackenberger, Präsident BASF Südamerika, hinzu.