28.10.2014

www.plasticker.de

BASF: Produktionserweiterung für tertiär-Butylamin in Nanjing/China

Die BASF hat angekündigt, die Produktionskapazität ihrer World-Scale-Produktionsanlage für tertiär-Butylamin (tert. Butylamin, tBA) an ihrem Verbundstandort in Nanjing/China um 60 Prozent, von 10.000 auf 16.000 Jahrestonnen zu erhöhen. Nach behördlicher Genehmigung soll die Anlage mit der erweiterten Kapazität Anfang 2015 in Betrieb gehen. Mit dem neuen Produktionsvolumen will die BASF ihre führende Position als Lieferant für die Gummi- und Reifenindustrie weiter ausbauen.

"Mit dem Kapazitätsausbau werden wir der in Asien und besonders in China merklich gewachsenen Nachfrage unserer Kunden nach tBA mit lokaler Produktion zuverlässig nachkommen", sagt Guido Voit, Senior Vice President, Leiter der Einheit Asia Pacific im Unternehmensbereich Intermediates der BASF.

tBA ist ein primäres aliphatisches Amin, das sich unter anderem als Zwischenprodukt für die Herstellung sogenannter Beschleuniger für die Gummi- und Reifenindustrie bewährt. Außer in Nanjing produziert die BASF tBA auch in Geismar/USA und in Antwerpen/Belgien.

Weitere News im plasticker