04.05.2011

www.plasticker.de

BASF: Transportkoffer aus EPP für hochwertige Fahrräder

Hochwertige Fahrräder sollen jetzt sicher mit der FBox™ der Firma formgüter gmbH, Berlin, transportiert werden können. Das Innere des Transportkoffers besteht aus Neopolen® P, einem expandierten Polypropylen (EPP) der BASF. Der Schaumstoff schützt z.B. Rennräder, Mountainbikes und Triathlonräder vor Stößen und Beschädigung, weil das zäh-elastische Material eine hohe Stoßsicherheit und ein sehr gutes Polsterverhalten aufweist. Der Schaumstoff ist darüber hinaus stabil, leicht und wasserbeständig, wodurch der Fahrradkoffer einfach zu handhaben ist.

Aufgrund des leichten Werkstoffs ist die zweischalige FBox™, die auf vier Rollen läuft, nur rund 10 kg schwer und soll damit deutlich leichter sein als herkömmliche Transportkoffer für Fahrräder. Das Fahrrad und auch Zubehör wie Helm und Schuhe werden mit Schlaufen und mobilen Befestigungsmodulen in der genoppten Neopolen-Oberfläche fixiert. Diese Designvielfalt bei den Befestigungsvarianten ist nach Angaben der BASF möglich, weil das flexible Material ein sehr gutes Rückstellvermögen nach statischer oder dynamischer Belastung aufweise und damit zu einer langen Lebensdauer der FBox™ beitrage. Neopolen P sei darüber hinaus chemikalienbeständig: So könne der Transportkoffer mit Reinigungsmitteln problemlos gesäubert werden.

"In unserem Fahrradtransportkoffer spielen viele Innovationen zusammen. Mit Neopolen P haben wir ein flexibles Polstermaterial gefunden, das sehr gut zu unserer außergewöhnlichen FBox™ passt und maßgeblich dazu beiträgt, unseren Kunden einen zuverlässigen Schutz für ihre Räder zu bieten", sagt Thomas Kemper, Geschäftsführer der formgüter GmbH. Das Äußere der Fahrradbox besteht aus einer dünnen Hülle aus Polycarbonat. Insgesamt ist die FBox rund 1,3 auf 0,9 Meter groß und in drei Modellen für unterschiedliche Fahrradtypen erhältlich. Die Box kann außerdem auf dem Dachgepäckträger oder auf Gepäcksystemen von Fahrzeugen montiert werden.