04.06.2013

www.gupta-verlag.de/polyurethane

BASF baut BDO- und PolyTHF-Produktion aus

Die Verträge der Gemeinschaftsunternehmen seien bereits unterzeichnet, stünden aber noch unter dem Vorbehalt weiterer Bedingungen für den Abschluss der Transaktionen und behördlicher Genehmigungen. Die Gemeinschaftsunternehmen beabsichtigen den Bau einer Anlage zur Herstellung von BDO sowie einer Anlage für PolyTHF, die beide im Jahr 2015 in Betrieb gehen sollen. Die Produktionskapazitäten der Anlagen in Korla werden bei 100?000 jato BDO und 50?000 jato PolyTHF liegen. Mit einer BDO-Kapazität von 160?000 jato sei Markor der größte Hersteller von BDO in China, so heißt es. BASF produziert PolyTHF derzeit an den Standorten in Geismar, LA, USA, in Ludwigshafen, in Ulsan, Korea, sowie in Shanghai, Caojing, China, mit einer Gesamtkapazität von 250?000 jato. BDO stellt BASF mit einer Gesamtkapazität von 535?000 jato an ihren Standorten in Geismar, Ludwigshafen und Caojing sowie in Chiba, Japan, und Kuantan, Malaysia, her.Darüber hinaus plant BASF die Produktion von 1,4-Butandiol aus nachwachsenden Rohstoffen mit dem patentierten Verfahren des Unternehmens Genomatica, San Diego, CA, USA. Der einstufige Fermentationsprozess basiert auf Zucker. Finanzielle Details der Lizenzvereinbarung zwischen BASF und Genomatica wurden nicht bekannt gegeben. Die Vereinbarung erlaubt BASF den Bau einer World-Scale-Produktionsanlage für BDO nach dem Genomatica-Verfahren. Muster- und Versuchsmengen für Kunden sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2013 zur Verfügung stehen.

www.gupta-verlag.de/polyurethane