08.11.2012

www.gupta-verlag.de/polyurethane

BASF baut neuen TPU-Produktionskomplex in Lemförde

Der Komplex umfasst fünf Gebäude mit einer Gesamtfläche von mehr als 4 500 m2 und wird bis zu 20 m hoch sein. Neben der Produktionshalle mit moderner Fertigungstechnologie werden zudem Lagerflächen, Tanks und ein Bürogebäude errichtet. Nach Angaben des Unternehmens beläuft sich das Investitionsvolumen auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag, mittelfristig entstehen rund 20 neue Arbeitsplätze. Die Fertigstellung des Produktionskomplexes und die Aufnahme der Produktion sind für Ende 2014 geplant. Details zur Produktionskapazität wurden nicht bekannt gegeben.[image_0] "Mit diesem Projekt stärken wir nachhaltig unsere Marktführerschaft beim Spezialkunststoff TPU und unterstreichen die hohe Bedeutung und Zukunftsorientierung des Standortes Lemförde", so die zwei Geschäftsführer Dr. Uwe Hartwig und Dr. René Lochtman anlässlich des symbolischen Spatenstichs für den Neubau. BASF Polyurethanes stellt thermoplastische Polyurethane unter dem Markennamen Elastollan für den Weltmarkt her. Das Produkt kommt laut BASF in Anwendungen in nahezu allen industriellen Bereichen, von der Automobilbranche über die Sport- und Freizeitindustrie bis zum Maschinenbau, in Folien, Schläuchen und Kabelummantelungen, Schuhen, Möbeln oder Armaturentafeln zum Einsatz. Dr. Uwe Hartwig, Leiter des europäischen BASF-Polyurethangeschäfts und Geschäftsführer der BASF Polyurethanes GmbH, sagt: "Diese Investition ist Teil der weltweiten BASF-Wachstumsstrategie bei Polyurethanen und wird dazu beitragen, unsere führende Marktposition weiter auszubauen. Für den Erfolg unserer Kunden im stark wachsenden Markt für Thermoplastische Polyurethan-Anwendungen haben wir damit ideale Voraussetzungen geschaffen. "Die BASF Polyurethanes zählt zu den 20 umsatzstärksten Unternehmen in Niedersachsen und ist einer der Marktführer im Bereich Polyurethan," so Dr. René Lochtman, Sprecher der Geschäftsführung. "Mit dieser Investition entsteht ein markanter Gebäudekomplex auf unserem Gelände, der ein sichtbares Zeichen für unseren langfristigen Expansionskurs und die Stärkung des Standortes ist. Ein positives Signal für die Region, für unsere Kunden und vor allem für unsere Mitarbeiter." Der Produktionskomplex schließt an weitere momentan laufende Expansionsprojekte auf dem BASF-Gelände an. So wurde ein weiteres Blockfeld erschlossen, auf dem eine Technikumshalle mit einer Versuchsanlage zur Entwicklung neuer PU-Hartschaumanwendungen gerade fertiggestellt wurde. Bis voraussichtlich weit in den Herbst hinein dauert zudem die Erweiterung des Forschungsgebäudes. Anfang des Jahres wurde bereits der Werkszaun versetzt, das Werksgelände wuchs damit um 11 ha auf rund 35 ha an.

www.gupta-verlag.de/polyurethane