20.08.2012

www.plasticker.de

BBG: Anlagen zur Massenfertigung von Composite-Bauteilen für Fahrzeug und Luftfahrtindustrie

Zunehmend gelangen Faserverbund-Bauteile in die Fertigung größerer Serien. Die dazu erforderliche Anlagentechnologie einschließlich verschiedener, von Kunden gefertigter Werkstücke will BBG während der Composites Europe vom 9. bis 11. Oktober 2012 in Düsseldorf zeigen. Die vom Unternehmen hergestellten Werkzeuge und Formenträgersysteme werden zunehmend in der Serienfertigung von Bauteilen aus Faser-Kunststoff-Verbunden eingesetzt. Die Kunden stammen überwiegend aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie und der Klima- und Lüftungsbranche.

Neben Werkzeugen zur Fertigung von Composite-Bauteilen konstruiert und fertigt BBG vor allem Komplettanlagen zur Serienproduktion, bei denen das Formenträgersystem das Herzstück bildet. Zu den Neuheiten zählt die Variante BFT-P V6 zur Verarbeitung von CFK-Bauteilen im Automobilbau, das kürzlich ein Kunde in Betrieb genommen hat. Groß sei das Interesse der Branche auch an Formenträgersystemen des Typs BFT-R für die Fertigung von Composite-Bauteilen im CSM- (Compound Spray Moulding) und LFI-Verfahren (Long Fibre Injection). Mit ihnen lassen sich laut Anbieter leichte und stabile Bauteile fertigen, die problemlos kaschiert oder lackiert werden können und die im Fahrzeuginneren oder bei der Karosserie eingesetzt werden.

Nachgefragt werden die Anlagen auch von der Luftfahrtindustrie. Der letzte Auftrag betraf demnach die Fertigung von Toilettenwänden in Flugzeugen. Er umfasst eine Vier-Säulen-Presse BFT-U, die speziell für das Herstellen großflächiger Formteile aus Faserkunststoffverbund entwickelt wurde, die dazu gehörenden Presswerkzeuge und ein Werkzeugwechselsystem. Gefertigt werden auf ihnen Lavatory-sheets als Sandwich-Bauteile mit zwei Prepreg-Deckschichten und einer zwischenliegenden Papierwabe (Paper Honey Comb, PHC).

Weitere Informationen: www.bbg-mbh.com

Composites Europe 2012, 9.-11. Oktober 2012, Düsseldorf