22.10.2010

www.plasticker.de

BEUMER: Lösungen für die Palettierung und Endverpackung von palettierten Waren

Auf der K 2010 informiert die BEUMER Gruppe über ihre innovativen Lösungen für die Palettierung und Endverpackung von palettierten Waren wie zum Beispiel in Säcke verpackte Kunststoffgranulate oder hochwertige Pigmente. Das Unternehmen wendet sich dabei insbesondere an Petrochemie- und Engineering-Firmen, Folienhersteller und Kunststoffhersteller.

BEUMER baut Anlagen für Versandterminals in der petrochemischen Industrie. Der Kunde erhält von der Palettierung bis zur nachgeschalteten Endverpackung alles aus einer Hand inklusive Service.

Der Intralogistik-Spezialist hat zum Beispiel nach eigenen Angaben mit dem Platz sparenden BEUMER robotpac® einen Knickarmroboter im Programm, der vollautomatisch auch komplexe Palettier- und Depalettieraufgaben zuverlässig und effizient lösen könne. Gebinde, wie zum Beispiel Säcke, sollen sich sicher und wirtschaftlich stapeln lassen. Für jedes Packgut habe BEUMER die passenden Greifsysteme entwickelt, die flexibel auszuwechseln sind.

Mit der Baureihe paletpac® entwickelte BEUMER eine Hochleistungsmaschine, die das in Säcke abgefüllte Schüttgut palettiert. Die geometrische Genauigkeit und die Stabilität der palettierten Stapel würden eine problemlose Lagerung ermöglichen und eine sichere Integration in die nachgelagerten Verpackungsanlagen gewährleisten.

Dazu bietet BEUMER die vielseitige Hochleistungs-Verpackungsanlage BEUMER stretch hood®. Sie verpacke die palettierte Ware bei minimiertem Folienverbrauch und sichere die Ladung mit einer perfekt sitzenden Folienhaube vor Umwelteinflüssen oder Staub. Daneben würde der Anwender eine optimale Displaywirkung erzielen.

Weitere Informationen: www.beumer.com

K 2010, 27.10.-3.11.2010, Düsseldorf, Halle 12, Stand C23