24/05/2013

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

BOPET: Engpässe trotz globaler Überkapazitäten möglich

In den fünf Jahren seit 2007 ist der Verbrauch biaxial verstreckter Polyester-Folien (BOPET) weltweit um 7 Prozent jährlich auf rund 2,4 Mio t im Jahr 2012 angewachsen. Die im Jahr 2010 auftretenden Lieferengpässe lösten sich schnell auf, denn unter dem Strich stieg die Produktionskapazität überproportional zum Verbrauch auf 3,1 Mio jato im Jahr 2012 an, berichten die Marktspezialisten von PCI Films Consulting (Guilsborough, Northamptonshire / UK; www.pcifilms.com ) im neuen Report "World Market for BOPET Thin Films to 2017 - A Statistical Review".

Das Verbrauchswachstum wird laut PCI auch in den nächsten Jahren stark bleiben. Eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 6,7 Prozent auf rund 4 Mio t im Jahr 2017 prognostizieren die Briten. Im gleichen Zeitraum steigen die Kapazitäten den Planungen zufolge auf 4,5 Mio jato an. Die angegebenen Nennkapazitäten aber würden in vielen Fällen niemals installiert. Zudem werden die allermeisten Anlagen weiterhin in China eingerichtet. Trotz vereinzelter neuer Kapazitäten in der Türkei, Polen und den USA täten die westlichen Kunden daher gut daran, den Lieferantenfokus in den nächsten Jahren auf eine weltweite Perspektive einzustellen, um eine kontinuierlich ausreichende Belieferung zu sichern, so die PCI-Empfehlung.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...