26.11.2010

www.plasticker.de

BYK-Chemie: Lösungen für thermoplastische Anwendungen besonders gefragt

Die BYK-Chemie GmbH bewertet ihren Auftritt zur K 2010 als großen Erfolg, was das Unternehmen u.a. an der Qualität der geführten Gespräche festmacht, aber auch an zusätzlichen Informationen, die aus der durchgeführten Besucherbefragung gewonnen werden konnten.

BYK-Chemie verzeichnete im Vergleich zur K 2007 einen 30%igen Besucherzuwachs. Mit etwa 90% der (befragten) Besucher wurden Fachgespräche geführt, wobei die Qualität dieser Gespräche als sehr gut eingestuft wurde.

Neben den Additiven BYK®-P 4100, BYK®-P 4101 und BYK®-P 4102 zur Prozessoptimierung von hochgefüllten Compounds erfreute sich auf der K 2010 nach weiteren Angaben des Unternehmens das Additiv BYK®-P 4200 großen Interesses. BYK®-P 4200 ist ein Schleppmittel, welches die auftretenden Emissionen (VOC) und Gerüche in Polyolefin-Compounds nach Anbieterangaben effizient beseitigen kann. Das Additiv sei nach einfach zu verwenden, da es direkt bei der Compoundierung zugegeben werde und daher keine weiteren Investitionen wie in Maschinen benötigt werden.

Ein weiteres Highlight auf dem diesjährigen Stand von BYK war NANOBYK®-3845. Es wird in Polyolefinanwendungen, z.B. Folien, eingesetzt, um Füllgüter und Untergründe darunter vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. NANOBYK®-3845 ist ein UV-A- und UV-B-Absorber auf Basis von nanoskaligem Zinkoxid mit perfekter Verteilung in einem Polyethylenträgermaterial. Das Additiv biete einen lang anhaltenden UV-Schutz und verhindere Migration in das Substrat oder Füllgut.

Die frei fließenden Mikroperlen garantieren eine einfache Einarbeitung und eine sichere Handhabung. NANOBYK®-3845 erfüllt FDA- und EU-lebensmittelrechtliche Zulassungen, heißt es abschließend.