21.08.2012

www.plasticker.de

Bada: Ausbau der Kapazitäten in Deutschland und Spanien

Die Bada AG, Entwickler und Produzent hochwertiger Kunststoffcompounds, vergrößert derzeit seine Kapazitäten in Deutschland und Spanien. Damit soll einerseits der kontinuierlich wachsenden Nachfrage Rechnung getragen werden und andererseits die Flexibilität bei der Herstellung immer spezieller werdender Produkte gewährleistet bleiben, teilt das Unternehmen mit.

Der Startschuss ist bereits gefallen. Derzeit entstehen bei der Bada AG sowohl am Hauptsitz in Bühl als auch am Standort in Huesca (Spanien) neue, hochmoderne Produktionslinien für die Herstellung von Kunststoffcompounds.

Die neuen Linien sind dabei den Angaben zufolge so flexibel konstruiert, dass die verfahrenstechnischen Parameter innerhalb kurzer Zeit auf ein verändertes Produkt angepasst werden können. Dies sei auch deshalb sehr wichtig, um weiterhin spezifische Compounds, die exakt auf die jeweilige Anwendung des Kunden zugeschnitten sind und ihre eigene, spezielle Fahrweise bei der Produktion benötigen, produzieren zu können.

Im Zuge der Kapazitätserweiterung werden auch neue Arbeitsplätze geschaffen, da zusätzliches Personal benötigt wird. Mit den neuen Linien wird sich die Kapazität um 4.000 bis 5.000 Tonnen pro Jahr erhöhen.

Spätestens im April 2013 sollen die ersten Granulate auf den neuen Linien produziert werden.