24.03.2011

www.plasticker.de

Bada: Neue Produktreihen PPS und PPA im Programm

Die Bada AG, Hersteller von technischen, maßgeschneiderten Kunststoffcompounds, hat kürzlich auf Basis Polyphenylensulfid eine neue Produktreihe Hochleistungsthermoplaste vom Typ Badatron gestartet. Neben den glasfasergefüllten können auch individuelle Typen mit PTFE, Kohlefaser und oder Glasfaser/kugel-Mischungen bezogen werden, teilt das Unternehmen mit.

Aufgrund der chemischen, thermischen und mechanischen Eigenschaften könnten Applikationen bedient werden, die sonst den Metallen oder anderen Werkstoffen überlassen werden mussten. Typische Einsatzgebiete sind Pumpengehäuse, Gleitlager, Strukturbauteile und die chemische Industrie. Als Besonderheiten können leitfähige bzw. tribologisch modifizierte Typen als maßgeschneiderte Lösung angeboten werden.

Eine weitere Neuentwicklung ist die Produktreihe Badamid PPA, die speziell für den Bereich Hochtemperatur auf Basis Polyphthalamid entwickelt worden ist. Neben hoher Festigkeit über der gesamten Temperaturkurve sei einer verbesserten Verarbeitbarkeit Rechnung getragen worden, heißt es weiter. Halogenfrei flammgeschützte Typen sind ebenso möglich wie Glas-, Kohlefaser oder schlagzähmodifizierte Compounds. Einfärbungen nach RAL oder NCS-Farbreihe können für Sichtteile schon ab Abnahmemengen von 500 kg realisiert werden.

Über Bada
Die Bada AG ist ein Hersteller von technischen Kunststoffcompounds auf Basis PA, PBT, ABS, TPE, TPV, PPA, PA6/6T und PPS. Kundenspezifische Produkte werden anwendungsorientiert zusammen mit dem Kunden entwickelt und je nach Wunsch fertig eingefärbt geliefert.