23.08.2010

www.plasticker.de

Bada: PA 12 Glaskugel-Typen in Medizinfarben

Die Bada AG aus Bühl/Baden hat für den Bereich der medizinischen Gehäuse eine neue chemikalien- und schwindungsoptimierte PA 12 Type entwickelt, die gegen nahezu alle gängigen Reinigungsmittel beständig und darüber hinaus gegenüber einer unverstärkten PA12 Type kosteneffizienter sein soll.

Die Type kann nach Anbieterangaben nach der im medizinischen Bereich gängigen NCS Farbskala eingestellt werden und ist im Glaskugelgehalt frei einstellbar. Aufgrund des Füllstoffgehalts sei die Type speziell für großflächige Bauteile mit unterschiedlichen L/D-Verhältnissen, geringen Verzugstoleranzen und hohen Ansprüchen an die Oberfläche geeignet.

Über Bada
Die Bada AG wurde 1997 als Bada Plast GmbH & Co. KG in Bühl/Baden gegründet. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt hochwertige Spezialcompounds auf der Basis von technischen Kunststoffen. Im Jahr 2003 erfolgte der Wechsel der Unternehmensform in Bada AG, eine Aktiengesellschaft in Privateigentum.

Im November 2005 wurde mit der Bada Hispanaplast in Huesca der erste Auslandsstandort in Spanien gegründet. 2007 hat die Bada-Gruppe zwei moderne Compoundierwerke in Betrieb genommen. Das Unternehmen verfügt über eine Compoundierkapazität von rund 24.000 t/a. Im Jahr 2009 erwirtschaftete Bada einen Nettoumsatz von ca. 40,8 Mio. Euro. Die hochwertigen Spezialitätencompounds werden mittlerweile weltweit in über 50 Länder exportiert.