15.06.2013

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Bada verwendet Stranggranulatoren von ips

Im Februar 2013 lieferte ips erstmals einen Stranggranulator Typ ips-SG 220/2 und eine Strangabsaugung Typ ips-SA 450 für die spanische Niederlassung Bada Hispanaplast S. A. Der Stranggranulator ist mit einer automatischen Schneidspalteinstellung ausgestattet. Im April 2013 wurden ­darüber hinaus ­weitere Strang­granulatoren von ips bei der Bada AG in Deutschland in Betrieb genommen. Das Stranggranulierverfahren bietet gegenüber anderen Granulierverfahren, insbesondere der Unterwassergranulierung, Vorteile - so ist z. B. die Verarbeitung von Polymeren über einen breiten Viskositätsbereich möglich. Bada produziert nach eigenen Angaben hauptsächlich kleine Chargen zwischen 2?000 und 4?000 kg, was häufige Rezepturwechsel - bis zu zwölfmal am Tag - erfordert. Die gute Selbstreinigung der Anlagen reduziere den Aufwand bei der häufigen Produktumstellung und sichere die wirtschaftliche Produktion. Dazu trügen die Strangabsaugungen und Stranggranulatoren von ips einen nicht unerheblichen Anteil bei, so Bada.

www.gupta-verlag.de/kautschuk