26.11.2015

www.plasticker.de

Balda: Italienische Stevanato-Gruppe stellt Kaufpreis von 80 Mio. Euro zum Erwerb des operativen Geschäfts in Aussicht

Die Balda AG hat heute ein weiteres, bislang noch nicht verbindliches Angebot zum Verkauf ihres gesamten operativen Geschäfts erhalten. Die Balda AG hatte am 30. Oktober 2015 mitgeteilt, dass sie von der Unternehmensgruppe Heitkamp & Thumann, Düsseldorf, ("H&T") ein verbindliches Angebot zum Verkauf ihres gesamten operativen Geschäfts zu einem Kaufpreis von 74 Mio. Euro erhalten hatte (siehe auch plasticker-News vom 30.10.2015). Das Angebot von H&T steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Hauptversammlung der Balda AG.

Am heutigen Tag ist dem Vorstand der Balda AG ein noch nicht verbindliches Angebot der italienischen Unternehmensgruppe Stevanato ("Stevanato") zugegangen. Das Angebot sieht einen Kaufpreis von 80 Mio. Euro vor und orientiert sich in Struktur und Garantien an dem Angebot von H&T.

Unter dem Vorbehalt einer abschließenden Unternehmensprüfung ("Due Diligence") und Erstellung der finalen Vertragsdokumentation hat Stevanato zugleich ein verbindliches, notarielles Angebot bis zum 14. Dezember 2015, 24.00 Uhr, in Aussicht gestellt. Vorstand und Aufsichtsrat rechnen damit, dass Stevanato diese Ankündigung auch fristgerecht umsetzen wird. Auch ein etwaiges verbindliches Angebot von Stevanato wird unter der aufschiebenden Bedingung der Zustimmung der Hauptversammlung der Balda AG stehen.

Der Vorstand hat zu der ordentlichen Hauptversammlung 2015 für den 30. November und ggf. den 1. Dezember 2015 eingeladen. Auf der Tagesordnung steht u.a. die Zustimmung der Hauptversammlung zum Angebot von H&T. Vorstand und Aufsichtsrat der Balda AG haben beschlossen, an der Tagesordnung und an ihrer Beschlussempfehlung zur Zustimmung zum Angebot von H&T festzuhalten, da das Angebot von Stevanato bislang nicht verbindlich ist. Stimmt die Hauptversammlung dem Angebot von H&T zu und legt Stevanato sodann vor Umsetzung des Hauptversammlungsbeschlusses zeitnah ein verbindliches Angebot vor, werden Vorstand und Aufsichtsrat in Ansehung des Inhalts dieses Angebots prüfen müssen, ob zu einer neuen Hauptversammlung einzuladen ist. Auf dieser wäre dann - unter Aufhebung des Zustimmungsbeschlusses zum Angebot von H&T - über das verbindliche Angebot von Stevanato abzustimmen. Legt Stevanato hingegen das angekündigte verbindliche Angebot nicht zeitnah vor oder genügt es inhaltlich nicht den Erwartungen, könnte der Zustimmungsbeschluss der Hauptversammlung zum Angebot von H&T vollzogen werden, ohne dass es einer weiteren Hauptversammlung bedürfte.

Weitere News im plasticker