09.01.2012

www.plasticker.de

Balda: Rainer Mohr legt Amt als Vorstand nieder

Rainer Mohr, seit Februar 2011 Alleinvorstand der im SDax der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Balda AG (siehe auch plasticker-News vom 16.2.2011), hat aufgrund unterschiedlicher strategischer Vorstellungen im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat sein Vorstandsamt zum 1. Januar 2012 niedergelegt, teilte das Unternehmen schon Ende 2011 mit. Mohr war am 3. Juli 2009 in den Vorstand der Gesellschaft, verantwortlich für Finanzen, Verwaltung und Strategie, eingetreten. Er hat den Balda-Konzern mit dem Ziel der Neuausrichtung in den vergangenen zweieinhalb Jahren erfolgreich restrukturiert, Verlustbringer verkauft und Altlasten beseitigt. Der Aufsichtsrat dankt Rainer Mohr für seine Arbeit.

Vorstand mit Dominik Müser und James Lim neu besetzt
Der Aufsichtsrat hat daraufhin mit Dominik Müser und mit James Lim zwei neue Vorstände berufen. Dominik Müser wurde zum Vorstandsvorsitzenden (CEO) bestellt, er ist künftig verantwortlich für die Strategie der Gesellschaft, nimmt aber auch die Funktionen des Chief Financial Officers (CFO) wahr, ist damit also auch verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Recht und Verwaltung. James Lim wird als COO für die Ressorts Produktion, Vertrieb und Entwicklung zuständig sein.

Der neue CEO der Balda AG, ein ehemaliger Partner der Beratungsfirma Roland Berger Strategy Consultants GmbH, war in den letzten Jahren als Geschäftsführer und Vorstand in verschiedenen Unternehmen erfolgreich für die dortigen Aktionäre bzw. Gesellschafter tätig. Auf Basis der bestehenden Aktivitäten im Bereich Medical und Electronic Products soll Dominik Müser eine Zukunftsstrategie für die Gesellschaft ausarbeiten, die einen profitablen Fortbestand der Gesellschaft ermöglicht.

Der zum COO bestellte James Lim war bis Ende 2010 als CEO der malayischen Gesellschaft Balda Solutions Malaysia tätig, er soll die Balda AG auf Basis seiner langjährigen Erfahrungen im Produktionsbereich stärken und schlagkräftiger machen.

Die beiden neu bestellten Vorstände sollen die Gesellschaft neben den fortbestehenden Herausforderungen um das Engagement bei TPK operativ stärken und zukunftsfähig gestalten.

Über die Balda AG
Der Balda-Konzern entwickelt und produziert komplette Baugruppen aus Kunststoff, Elektronikprodukte und Produkte für die Medizintechnik. Die Kunden von Balda sind führende Unternehmen aus den Märkten Pharma- und Medizintechnik, Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik sowie Mobilfunk. Mit Produktionsstandorten in Deutschland und Malaysia ist der Konzern international positioniert. Ein Tochterunternehmen in den USA ist im Produkt-Design und in der Produkt-Entwicklung tätig. Im Rahmen einer Beteiligung an einem führenden Produzenten von Touchscreens in China partizipiert Balda an der dynamischen Marktentwicklung berührungsempfindlicher Displays.