15.05.2014

www.plasticker.de

Balda: Stabiles Wachstum in den ersten neun Monaten 2013/2014

Die operative Entwicklung der Balda AG fiel aufgrund von geringerer Kundennachfrage im dritten Quartal etwas niedriger aus als in den beiden vorangegangenen Quartalen. Dennoch erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 51,0 Mio. Euro nach 39,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

"Das Geschäftsjahr 2013 / 2014 ist für die Balda AG ein Jahr des Übergangs, in dem vor allem die vollständige Integration unserer US-Gesellschaften im Mittelpunkt steht. Dieser Prozess ist inzwischen weitestgehend abgeschlossen, so dass wir nun unsere Wertschöpfungskette voll nutzen, unsere Vertriebsaktivitäten ausbauen und unser Potenzial weiter ausschöpfen können - auch auf globaler Ebene. Als integriertes Kunststoff-Technologieunternehmen mit dem Fokus auf Healthcare, Eyewear, Automotive und weiterer Märkte werden wir von gesellschaftlichen und technologischen Veränderungen profitieren", sagt Oliver Oechsle, Chief Operating Officer der Balda AG.

"Wir befinden uns weiterhin auf unserem gesteckten Wachstumskurs, auch wenn durch die zurückhaltende Kundennachfrage unser Umsatz mit 51,0 Mio. Euro leicht hinter den Erwartungen liegt. Erfreulich ist die Entwicklung unseres operativen Cash-flows, der sich von -0,6 Mio. Euro im Vorjahr auf nun 6,8 Mio. Euro deutlich verbessert hat", erklärt Dr. Dieter Brenken, Chief Financial Officer der Balda AG.

Umsatz- und Ertragskennzahlen
Der Balda-Konzern ist im Zeitraum Juli 2013 bis März 2014 auf Wachstumskurs geblieben. Aufgrund einer zurückhaltenden saisonalen Kundennachfrage blieb die operative Entwicklung jedoch leicht hinter den Erwartungen zurück, so dass im dritten Quartal 2013 / 2014 der Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen 16,1 Mio. Euro betrug. Nach drei Quartalen belief sich der Konzernumsatz auf 51,0 Mio. Euro, im Vorjahreszeitraum erwirtschaftete Balda 39,6 Mio. Euro. Der Anstieg ist auf die vollständige Konsolidierung der erworbenen US-Gesellschaften ab Ende 2012 zurückzuführen. Der Konzern erzielte im Berichtszeitraum ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) der fortgeführten Geschäftsbereiche von 1,3 Mio. Euro nach einem leicht negativen EDITDA von -0,6 Mio. Euro im Vergleichszeitraum.

Im Berichtszeitraum weist der Gesamtkonzern aus fortgeführten Geschäftsbereichen einen Gewinn nach Steuern von 10,4 Mio. Euro (Vorjahr: 11,9 Mio. Euro) aus.

Entwicklung der operativen Segmente
Mit dem Segment Amerika erwirtschaftete Balda in den ersten drei Quartalen 2013 / 2014 einen Umsatz von 29,2 Mio. Euro nach 11,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. In der aktuellen Berichtsperiode sind jedoch die neu akquirierten US-Gesellschaften voll berücksichtigt, während im vorangegangenen Zeitraum lediglich drei Monate konsolidiert wurden. Das Segment-EBITDA lag bei 1,7 Mio. Euro nach 0,2 Mio. Euro im Vorjahresvergleich.

Balda Europa weist im Berichtszeitraum einen Segmentumsatz von 21,9 Mio. Euro nach 28,0 Mio. Euro aus. Das EBITDA des Segments ist aufgrund von Sondereinflüssen mit -0,3 Mio. Euro leicht negativ (Vorjahr: -0,2 Mio. Euro).

Im Bereich Sonstige führten die allgemeinen Holdingkosten zu einem leicht negativen EBITDA von -0,1 Mio. Euro im Berichtszeitraum nach -0,4 Mio. Euro in der Vergleichsperiode.

Ausblick
Für das laufende Geschäftsjahr 2013 / 2014 hat der Vorstand der Balda AG die Prognose bestätigt: Sofern sich die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht deutlich verschlechtern und keine anderen nicht vorhersehbaren negativen Ereignisse von wesentlicher Tragweite für den Balda-Konzern eintreten, geht das Unternehmen von einem Konzernumsatz von 70 Mio. Euro bis 80 Mio. Euro aus. Das Ergebnis hängt demnach dabei stark von Währungseffekten ab. Zudem strebt der Vorstand eine EBITDA-Marge im einstelligen Prozentbereich sowie ein positives Ergebnis an.

Zu weiteren Einzelheiten verweist das Unternehmen auf den "Chancen- und Prognosebericht" im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2012 / 2013.

Über Balda
Balda ist ein Anbieter von Lösungen aus Kunststoff für Anwendungsbereiche in der Healthcare-, Lifestyle-, Automotive- und Unterhaltungselektronik-Branche. Balda ist operativ in Europa und Amerika tätig und verfügt über moderne Produktionsstandorte am Unternehmenssitz in Bad Oeynhausen sowie in den USA. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Aktie der Balda AG (ISIN: DE0005215107) ist im SDax-Segment der Deutschen Börse notiert.

Weitere Informationen:
www.balda.de, www.balda-group.com, www.balda-medical-group.com

Weitere News im plasticker