02.09.2015

www.plasticker.de

Balda: Umsatzziele deutlich übertroffen - Ergebnis unter Prognose

Die Balda AG legt die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 / 2015 vor. Danach hat die Balda AG ihre gesteckten Umsatzziele deutlich übertroffen und liegt erneut über der zuletzt genannten Prognose: Der Konzernumsatz belief sich auf 85,4 Mio. Euro nach 70,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, was einem Zuwachs von 21,1 % entspricht. Dieser Anstieg ist zu 9,2 Mio. Euro auf gestiegene Produktumsätze und zu 5,7 Mio. Euro auf Währungseffekte zurückzuführen. Die für das zukünftige Wachstum relevanten Anlagen- und Werkzeugumsätze lagen mit ca. 11 Mio. Euro wie im Vorjahr auf hohem Niveau.

Das Unternehmen erwirtschaftete vor Sondereinflüssen ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von rund 6,4 Mio. Euro (Vorjahr: 4,0 Mio. Euro) und erzielte eine EBITDA-Marge von rund 7,7 % der Gesamtleistung. Nach Berücksichtigung planmäßiger Abschreibungen und vor Sondereinflüssen belief sich das operative Ergebnis (EBIT) auf rund 1,3 Mio. Euro (Vorjahr: -0,9 Mio. Euro).

Das operative Ergebnis wurde erneut von Sonderthemen belastet, die sich im Geschäftsjahr 2014 / 2015 auf insgesamt rund 13,5 Mio. Euro (Vorjahr rund 3,8 Mio. Euro) summieren. Aufgrund der künftigen Beendigung der Zusammenarbeit mit dem Großkunden im Bereich Eyewear mussten langfristige Vermögenswerte in Höhe von 8,6 Mio. Euro wertberichtigt werden. Für die Auseinandersetzungen mit ehemaligen Organen und den Verkäufern in den USA fielen Aufwendungen in Höhe von 2,4 Mio. Euro an. Weitere nicht periodengerechte und sonstige Einmalpositionen ergaben saldiert einen weiteren Aufwand von 2,5 Mio. Euro.

Aufgrund dieser Sonderthemen konnte die Balda AG das prognostizierte positive Jahresergebnis nicht erwirtschaften. Nach Sondereffekten liegt das EBITDA bei 1,5 Mio. Euro nach 1,9 Mio. Euro im Vorjahr und das Konzernergebnis bei einem Verlust von -7,7 Mio. Euro (Vorjahr: Gewinn von 5,9 Mio. Euro). Hier schlägt noch das niedrigere Finanzergebnis zu Buche, vor allem aufgrund der niedrigeren Zins- und Währungsergebnisse.

Im laufenden Geschäftsjahr 2015 / 2016 wird ein Umsatzwachstum auf rund 90 Mio. Euro erwartet. Hierbei wurde unterstellt, dass Wechselkurseffekte keinen maßgeblichen Einfluss haben. Dieses Wachstum wird laut Unternehmen zur weiteren Verbesserung des operativen Ergebnisses beitragen. Dabei wird ein positives operatives EBIT mit einer einstelligen EBIT-Marge erwartet. Neben den Kosten der in den USA anstehenden Standortbereinigung, die mit 1 bis 2 Mio. Euro budgetiert wurden, bleiben die Kosten der gerichtlichen Aufarbeitung eine relevante und nur schwer zu prognostizierende Belastung für das Konzernergebnis.

Der Geschäftsbericht 2014 / 2015 der Balda AG wird am 28. September 2015 veröffentlicht und ist auf der Website abrufbar.

Weitere News im plasticker