02/02/2011

www.plasticker.de

Bayer MaterialScience: Color Competence and Design Center in Indien eingeweiht

Bayer MaterialScience hat jetzt sein Color Competence and Design Center in Greater Noida nahe Neu-Delhi eingeweiht. Das neue Zentrum liefert Produkte und Lösungen für Polycarbonat-Compounds, angefangen von der genauen Anpassung an gewünschte Farbstellungen und der Produktion kleiner Mengen bis hin zum Angebot technischer Dienstleistungen zur Unterstützung bei Spritzgieß- und Compoundierprozessen. Dies ermöglicht es den Kunden nach Angaben des Unternehmens, sich rasch an sich schnell entwickelnde Trends anzupassen und neue Möglichkeiten im Hinblick auf Farbe, Oberfläche, Geometrie und Design zu erforschen. Gleichzeitig sollen Kunden und Partner von der globalen Fachkompetenz von Bayer MaterialScience und seiner intensiven Kenntnis der lokalen Märkte profitieren.

"Diese Investition unterstreicht unser Engagement im indischen Markt und das Ziel, unsere weltweit führende Position im Bereich Polycarbonat weiter auszubauen", sagte Dr. Günter Hilken, Mitglied des Executive Committee von Bayer MaterialScience und globaler Leiter des Polycarbonat-Geschäfts. "Mit unserem Color Competence and Design Center haben wir eine wichtige Voraussetzung geschaffen, um Kunden im indischen Markt bei der Entwicklung von Lösungen bestmöglich zu unterstützen."

Das Zentrum in Greater Noida ist der jüngste Neuzugang zum weltweiten Netzwerk von Kompetenzzentren von Bayer MaterialScience. Weitere Einrichtungen mit Farbkompetenz- und Design-Zentren befinden sich in Newark (USA), Filago (Italien), Uerdingen (Deutschland), Map Ta Phut (Thailand), Shanghai und Guangzhou (China). Die Color Competence and Design Centers werden von drei Innovation Centers in Leverkusen und Amagasaki (Japan) sowie das Polymers Research and Development Center in Shanghai (China) ergänzt.

Die Einrichtung in Greater Noida bietet Kunden Komplettlösungen aus einer Hand. Dies wird ermöglicht durch die Vereinigung von vier Bereichen unter einem Dach: ein Farbkompetenzzentrum einschließlich Farbinteraktionsraum, eine flexible Anlage zur Produktion von Kleinmengen und Mustern, die Möglichkeit gemeinsamer Anwendungsentwicklungen entlang der Wertschöpfungskette sowie Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung entlang der Prozesskette. Im Rahmen des weltweiten Netzwerks können erfahrene Spezialisten mit maßgeschneidertem technischem Service und Beratung nach Maß die Projekte von Kunden unterstützen.

In der Farbbibliothek des Zentrums hat der Kunde Zugang zu einer großen Farbkollektion vor Ort, wobei Farbtöne in transparenter, durchscheinender und opaker Form gezeigt werden. Das Zentrum bietet Tausende von Farbstellungen, die von Bayer überall auf der Welt durch gemeinsame Nutzung und Austausch von Daten zwischen den Farbkompetenzzentren und Produktionsanlagen von Bayer MaterialScience entwickelt werden. Das Color Competence and Design Center erarbeitet auch neue Farbstellungen und führt Angleichungen an bestehende Farben gemäß den Spezifikationen des Kunden durch.

Moderne Produktionskapazitäten zur Herstellung kleiner Mengen
Wegen des hohen Umsatzes bei Produkten der Unterhaltungselektronik einschließlich Laptops, Handys, Fernsehern und Heimelektronik stehen Hersteller oft vor der Herausforderung, eine breite Vielzahl von Produkten in kleinen Mengen herzustellen. Die skalierbare Produktionskapazität des Color Competence and Design Center, die sich von Anforderungen im Kilogrammbereich bis hin zu Standardproduktionsaufträgen gemäß den Wünschen des Kunden erstreckt, ist Stand der Technik. Diese Fähigkeit sei von wesentlicher Bedeutung, denn sie helfe den Kunden, Produktionsabfälle möglichst gering zu halten und dabei gleichzeitig den Bedarf zu decken, Kosten zu reduzieren und die Produktionseffizienz zu verbessern.

Gesamtinvestition am Standort beträgt 26 Mill. Euro
Bayer MaterialScience hat dort kürzlich auch ein EcoCommercial Building eingeweiht - ein Null-Emissions-Gebäude - und verfügt bereits über ein Polyurethan-Systemhaus in Greater Noida. Die Gesamtinvestition in diesen Standort beträgt rund 26 Millionen Euro. Damit zeigt sich erneut das Engagement des Unternehmens für den indischen Markt und die dortigen Kunden. Bayer MaterialScience will dort moderne Technologien anbieten, die dabei helfen, den Markt weiterzuentwickeln und neue Kanäle zu erschließen, an denen das Unternehmen gemeinsam mit Kunden partizipieren kann.