05.09.2014

www.plasticker.de

Bayer MaterialScience: Extrem flache LED-Leuchte im CD-Format

Eine extrem flache LED-Leuchte der EDC GmbH soll laut Bayer MaterialScience ganz neue Möglichkeiten der energieeffizienten Lichtgestaltung eröffnen. Die "F | limyé Flat" hat demnach beispielsweise gute Einsatzchancen, wenn nur wenig Raum für Lampen vorhanden ist oder besondere Design-Lösungen gefragt sind. Für die Herstellung verwendet das in Langenhagen bei Hannover ansässige Unternehmen das transparente Polycarbonat "Makrolon" OD2015 von Bayer MaterialScience.

Ein flacher Träger aus diesem Kunststoff ist die Besonderheit der LED-Leuchte. Mit nur 1,8 Millimetern ist er so dünn wie eine CD und kann rund oder eckig sein. Beim Spritzguss werden in den Träger kleine Vertiefungen mit einer Breite von 1,4 und einer Tiefe von 1,2 Millimetern eingebracht, die zahlreiche kleine LEDs aufnehmen. "Dank der herausragenden Abbildegenauigkeit des Polycarbonats können die Vertiefungen mit einer viel höheren Präzision dargestellt werden als bei anderen transparenten Kunststoffen", sagt Axel Wetzchewald vom LED-Programm bei Bayer MaterialScience.

Der Materialtyp wurde speziell für Lichtleiter, Optiken und Linsen entwickelt und bietet laut Hersteller eine sehr hohe Lichttransmission auch bei größeren Schichtdicken. Er ist außerdem bruchfest und verfügt über eine gute Dimensionsstabilität über einen weiten Temperaturbereich. Das erlaube eine maßgenaue Herstellung der filigranen Leuchte.

Bei der Konstruktion der LED-Lampe hat EDC auf den Einsatz herkömmlicher Leiterplattentechnologie verzichtet. "Alle zum Betrieb der winzigen LEDs benötigten elektronischen Elemente wie zum Beispiel Widerstände und Leiterbahnen werden dünn auf den transparenten Träger gedruckt", erläutert Eckehard Schulz, Projektleiter für neue Technologien bei EDC. Dabei mache sich die gute Bedruckbarkeit von "Makrolon" OD2015 bezahlt. Die Abbildung von Mikrostrukturen zur Lichtlenkung sei ebenfalls möglich. Aufgrund des besonderen Designs tritt das Licht auch aus der Kante aus - ein reizvoller optischer Zusatzeffekt.

Die Leuchtscheibe kann außerdem wahlweise mit flachen Vorsatzoptiken oder integrierten Optiken ausgerüstet werden, die das LED-Licht bündeln oder streuen. Zur homogenen Ausleuchtung können Streuscheiben, Linsenplatten oder Reflektoren kombiniert oder integriert werden. Daraus ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten der "F | limyé Flat" im privaten Wohnraum- und Küchenbereich, aber auch in Designleuchten oder der Laden- und Bürobeleuchtung. Darüber hinaus sei die Lampe aufgrund des geringen Gewichts sehr gut für mobile Anwendungen geeignet, zum Beispiel in Auto- und Wohnmobilen sowie in der Luftfahrt.

Bayer MaterialScience hat ein breites Programm an Polycarbonat-Werkstoffen für LED-Lampen entwickelt. Auf dem Lighting professional Symposium (LpS) vom 30. September bis 2. Oktober in Bregenz dreht sich am Stand des Unternehmens (N1/N2) alles um Materiallösungen für die gewünschte Lenkung, Bündelung, Streuung und Reflexion des LED-Lichts.

Weitere News im plasticker