06.10.2014

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Bayer und bluesign technologies vereinbaren strategische Partnerschaft

Bluesign technologies ist nach eigenen Angaben weltweit führend in der Bewertung des Einsatzes von Chemikalien in der Textilindustrie. Das bluesign system prüft ihre Verwendung im Hinblick auf eine verantwortungsvolle Nutzung von Ressourcen, ein effektives Gefahrstoff-Management und den Verzicht auf gefährliche Substanzen. Erst kürzlich hat Bayer MaterialScience mit der Markteinführung von Insqin einen Meilenstein für die innovative und nachhaltige Textilbeschichtung gesetzt, so das Unternehmen. Dabei handelt es sich um ein integriertes Komplettangebot für die Textilindustrie auf Basis wässriger Polyurethan-Technologie. Das Programm decke alle Aspekte von der Materialentwicklung bis zur Produktion durch zertifizierte Hersteller ab. Dadurch werde die Zusammenarbeit innerhalb der Wertschöpfungskette neu definiert, so heißt es. "Bayer MaterialScience unterstützt seine Kunden schon seit langem dabei, Innovations- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen", erläuterte Nicholas Smith, globaler Leiter für Textilbeschichtung bei Bayer MaterialScience. "Mit unseren wässrigen, komplett lösemittelfreien Polyurethan-Rohstoffen lassen sich die gewerbliche Hygiene deutlich verbessern sowie der Energieverbrauch um 50 % und der Einsatz von Wasser sogar um 95 % verringern." Die neue Partnerschaft mit bluesign technologies stehe im Einklang mit dem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept von Bayer MaterialScience, so heißt es. Es habe zum Ziel, das Leben der Menschen zu verbessern, dabei aber Ressourcen zu schonen und die Belastung von Mensch und Umwelt auf ein Minimum zu reduzieren. Das Unternehmen hat wässrige Polyurethan-Dispersionen seiner Impranil-Reihe vom bluesign system prüfen und zertifizieren lassen. Textilhersteller, die auf der Suche nach zertifizierten Chemikalien sind, können nun Informationen über diese Produkte in der bluefinder-Datenbank finden. Dort sind zurzeit die Daten von rund 5.000 in der Branche genutzten Chemikalien gespeichert. Das bluesign system berücksichtigt Substanzlisten mit eingeschränkter Verwendung und berät Hersteller im Hinblick auf die Minimierung von Gefahren für Mensch und Umwelt. Durch gemeinsame Nutzung des Systems können die Beteiligten in der Prozesskette Kosten einsparen und neue Anforderungen der Märkte schneller umsetzen. Das Label bluesign approved sei von Markeninhabern und Großverteilern gleichermaßen akzeptiert.

www.gupta-verlag.de/polyurethane