20.09.2010

www.plasticker.de

Bekum: Weiterentwickelte Blasmaschien im Fokus

Die Kompetenz der Bekum Maschinenfabriken GmbH in der Blasformtechnik liegt nach Angaben des Unternehmens sowohl im Verpackungssektor als auch bei Großhöhlkörpern (z.B. IBC Container) und bei hochqualitativen, technischen Teilen, u.a. für die Automobilindustrie (KKB Tanks).

Nächste Generation der Blasmaschinen der BM Serie
Auf der K 2010 präsentiert Bekum die nächste Generation der Blasmaschinen der BM Serie. Die neue Generation der BM-X07 Serie zeichnet sich nach Angaben des Herstellers durch ein vollständig neu entwickeltes Schließsystem und modulare Bauweise aus.

Zwei Varianten
Die BM-X07 Maschinen sind in zwei Varianten erhältlich: Mit traditionellem, hydraulischen Schließsystem und neuerdings als vollelektrische EBLOW Variante.

Das EBLOW System
Der vollelektrische, wartungsarme Antrieb garantiere u.a. eine Energieeinsparung um bis zu 50% und verkürzte Trockentaktzeiten für eine, um bis zu 15% schnellere Produktion, heißt es weiter. Die anschlagfreien Maschinenbewegungen würden die Lebensdauer verlängern und ermöglichten eine Positioniergenauigkeit von 0,01 mm bei schnellem Schließkraftaufbau. Mit max. 68 dB soll das EBLOW System besonders geräuscharm sein.

Das Schließsystem
Die Neu-Entwicklung des Schließsystems der BM-X07 Baureihe biete entscheidende Vorteile. Die symmetrische Schließkraftverteilung soll eine einwandfreie Abquetschung garantieren für eine bestmögliche Formgebung des Artikels bei voller Schließkraftverfügbarkeit für alle Formendicken. Das neue Schließsystem sei für den zusätzlichen Einbau einer Untenkalibrierung vorbereitet und erlaube somit eine Oben- und Untenkalibrierung. Die Formenbreiten werden in Größen von 350mm bis 700mm angeboten und verfügen über eine Schließkraft von 10 t bis 24 t.

Auf der K 2010 präsentiert Bekum das Modell EBLOW 307 DL mit einer Schließkraft von 10 t.

Weitere Informationen: www.bekum.de

K 2010, 27.10.-3.11.2010, Düsseldorf, Halle 14, Stand C03