27.03.2013

www.plasticker.de

Belgien: Flämische Kunststoffindustrie startet Energiesparprojekt

Federplast.be, der belgische Verband der Hersteller von Kunststoff- und Kautschuk-Produkten, hat gemeinsam mit Flanders´PlasticVision, dem Kompetenz- / Technologiezentrum zur Unterstützung der Kunststoff und Kautschuk verarbeitenden Industrie, und Sirris, dem kollektiven Zentrum der technologie-orientierten Industrie Belgiens, das InnEEPlas Transformation Projekt ins Leben gerufen. Ziel ist die Sensibilisierung und Unterstützung der flämischen Kunststoffindustrie hinsichtlich des Einsatzes von energieeffizienten Technologien. Mit diesem in das "Flandern in Action"-Programm der flämischen Regierung eingebetteten Projekts beteiligt sich die flämische Kunststoffindustrie an dem europaweiten Energiesparprojekt EuPlastVoltage und will damit die freiwillige Selbstverpflichtung der europäischen Kunststoff verarbeitenden Industrie zur Einsparung von 20 Prozent des heutigen Energieverbrauchs bis zum Jahre 2020 umsetzen.

Die europäische Kunststoff verarbeitende Industrie zählt mit 50.000 KMU, 1,6 Millionen Beschäftigten und einem Jahresumsatz von 280 Milliarden Euro zu einer der wichtigsten Branchen Europas. Im Rahmen des von der EU Kommission geförderten EuPlastVoltage Projekts haben sich 8 nationale Kunststoffverbände aus den Niederlanden, Spanien, Ungarn, Portugal, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Deutschland und Belgien freiwillig verpflichtet, gemeinsam die Energieeffizienz für die europäische Kunststoff verarbeitende Industrie zu erhöhen. Das Projekt vereint Erfahrungen und "best practices" auf nationaler Ebene sowie im Industriebereich, wie z.B. der Climate Change Agreement der britischen Kunststoffvereinigung (BPF) und der Meerjarenafspraak des niederländischen Vereins der Gummi- und Kunststoffindustrie (NRK).

Mit dem "Innovative spearhead technologies for Energy Efficiency in Plastics processing - Projekt" (innovative Sperrspitzentechnologien für Energieeffizienz in der Kunststoffverarbeitung) soll der Wissenstransfer zu best practice Maßnahmen zur Einsparung von Energie zwischen den Kunststoff verarbeitenden flämischen KMUs realisiert werden. Die Umsetzung dieser Energieeffizienzmaßnahmen ist für den Erhalt der internationalen Spitzenposition der flämischen Kunststoff verarbeitenden Unternehmen von großer Bedeutung, da die Energiekosten hinter den Aufwänden für Rohstoffe und Löhne den drittgrößten Kostenfaktor in der Branche ausmachen.

Weitere News im plasticker