29/09/2014

www.plasticker.de

Benecke-Kaliko: Zweites Folien-Werk in China geplant

Benecke-Kaliko, ein weltweit führender Anbieter von Oberflächenmaterialien für Kfz-Innenräume, verstärkt sein Engagement in Asien. Noch im Herbst 2014 soll in Changzhou der Grundstein für das zweite Werk des Unternehmens in China gelegt werden. Mit einem Volumen von fast 40 Mio. Euro in der ersten Ausbaustufe handelt es sich um die größte Investition der Unternehmens­ge­schichte. "Das zeigt die große Bedeutung des chinesischen Marktes, aber auch die guten Beziehungen von Benecke-Kaliko zu unseren Partnern in Handel und Industrie", sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Dirk Leiß.

Der Start der Produktion ist für Ende 2015 vorgesehen. Dann sollen bis zu 250 Mitarbeiter auf 24.000 Quadratmetern Fläche das Oberflächenmaterial "Acella" Eco herstellen. Das Material ist laut Hersteller umweltverträglich, emissionsarm und allergiefrei. Abnehmer ist die chinesische Automobilindustrie. Erste Bestellungen liegen den Angaben zufolge bereits vor.

"Mit dem neuen Werk reagiert Benecke-Kaliko auf die weiterhin sehr hohe Nachfrage nach unseren Produkten und Lösungen. Unser zweites Werk in China leistet einen wesentlichen Beitrag in der weiteren erfolgreichen globalen Marktdurchdringung", so Dr. Leiß. Insbesondere Autohersteller in China zeigen damnach einen stark zunehmenden Bedarf an hochwertigen und zugleich umweltverträglichen Materialien für Kfz-Innenräume. Die Autohersteller entsprechen damit den Wünschen der Autokäufer, aber auch der Zielsetzung der chinesischen Regierung, die Luftqualität in Autoinnenräumen zu erhöhen. Mit steigendem Bedarf kann das Werk Changzhou daher um eine zweite Ausbaustufe erweitert und die Produktionsmenge verdoppelt werden.

Benecke-Kaliko will das neue Werk durchgehend nach Prinzipien der Nachhaltigkeit errichten und betreiben. "Unsere Ziele sind die maximale Energieeffizienz aller Abläufe und der größtmögliche Schutz von Luft, Wasser und Menschen", erklärt Projektleiter Gebhard Parigger. So soll das Werk ein Umweltmanagementsystem nach den Anforderungen der ISO 14001 und des EU-Öko-Audits erhalten: Prozesswärme soll im Werk weiterverwendet werden, geschlossene Kühlwasserkreisläufe den Frischwasserbedarf senken, Hightech-Filter für reine Luft sorgen. Dazu komme der konsequente Einsatz wasserbasierender Lacke in der Produktion.

Benecke-Kaliko ist in China seit 2006 mit einer eigenen Produktion vertreten: In Zhangjiagang fertigt Benecke-Changshun Auto Trim, ein Joint-Venture von Benecke-Kaliko mit dem chinesischen Partnerunternehmen Jiangsu Changshun International Trading. Erst im Oktober 2013 wurde die Fertigungskapazität mit einer Investition von ca. 7 Mio. Euro deutlich erweitert und die Produktion moderner "Tepeo"-Folien aufgenommen.

Weitere News im plasticker