05.03.2010

www.plasticker.de

Bertrandt: Baugruppen-Funktionsentwicklung vom Greenhouse bis zum Unterboden

Diesjähriger Schwerpunkt des Entwicklungsdienstleisters Bertrandt auf der VDI-Kunststofftagung ist die fachbereichsübergreifende Funktionsentwicklung von Kunststoff-Bauteilen. In interdisziplinären Entwicklungsteams für Entwicklung/Konstruktion, Funktionsauslegung sowie der Erprobung erhöht eine verzahnte Entwicklung nach eigeen Angaben die Entwicklungsdichte bei gleichzeitig verkürzter Entwicklungszeit. Neben der klassischen Bauteilentwicklung inklusive Fertigungsbegutachtung ist die Verknüpfung mit den Fachbereichen CAE/Berechnung sowie Versuch/Erprobung ein standardisierter Prozess bei der Funktionsentwicklung von Baugruppen und Modulen – von der Konzeptphase bis zur Serienanlaufbetreuung.

Einerseits kann auf so bereits in frühen Projektphasen über die Berechnungsabsicherung und die darauffolgende Konzepterprobung prüfen, ob ein Konzeptentwurf umsetzbar ist. Andererseits können Ergebnisse bereits realisierter Berechnungs- und Erprobungsumfänge in die nächste Entwicklungsgeneration in der Konzeptphase einfließen.

Das Exponat „Funktionsentwicklung Greenhouse“ vereint diese drei Entwicklungsdisziplinen des komplexen Interieurs unter Berücksichtigung der aktuellen Sicherheitsanforderungen des Kopfaufschlags. Für Exterieur-Baugruppen wie Stoßfänger oder Unterbodenapplikationen wird diese interdisziplinäre Verknüpfung gleichermaßen erfolgreich umgesetzt.

Weitere Informationen: www.bertrandt.com

VDI-Tagung „Kunststoffe im Automobilbau“, 17.-18. März 2010, Mannheim, Stand 34