04.07.2013

www.plasticker.de

Bianor: Spritzgussspezialist eröffnet neue Fabrik in Rumänien

Der polnisch-niederländische Kunststoffspezialist Bianor hat im Mai diesen Jahres in Ploiesti, Rumänien, einen neuen Standort eröffnet. Wie das Unternehmen mitteilt, soll mit der Expansion die strategische Marktposition im Raum Mittel-/Osteuropa (MOE) weiter ausgebaut werden. Insbesondere im Bereich des Automobilbaus und als aufstrebender Produktionsstandort für die Konsumgüterindustrie biete Rumänien für Bianor hohes Geschäftspotential und Entwicklungschancen.

Der neue Standort bildet mit den Kompetenzzentren in Bialystok, Polen, eine starke Nord-Süd-Allianz im mittelosteuropäischen Raum, die dem Unternehmen zum einen eine günstige Lage für die Lieferung nach Ost-, Mittel, und Westeuropa und zum anderen Geschäftspotentiale insbesondere im Automobilbereich und in der Verpackungsindustrie eröffne. "In Bezug auf die exportorientierte Zulieferindustrie für den Endverbraucher- und den Automobilmarkt wächst der Stellenwert Rumäniens innerhalb Europas kontinuierlich", so Hans de Haas, CEO von Bianor. "Darüber hinaus kommt Kunststoffen im Automobilbau in der Entwicklung von spritsparenden und umweltschonenderen Autos eine immer zentralere Rolle zu. Vor diesem Hintergrund, sind wir überzeugt, mit unserer internationalen Erfahrung in der Entwicklung bis zur Fertigung von hochwertigen Formteilen im rumänischen Produktionsumfeld Akzente setzen zu können."

Neben dem Ausbau des Geschäftsbereichs Automotive sieht Bianor ähnliche Potenziale in der Konsumgüterindustrie. Als international erfahrener Spezialist für Lösungen hochwertiger und hochpräziser Kunststoffformteile könne Bianor den rumänischen Markt nachhaltig bereichern.

Mit dem neuen Werk sei das Unternehmen dem Wunsch einiger wichtiger Kunden gefolgt, die in Rumänien Montagewerke haben. "Als verlässlicher und kompetenter Partner haben wir viele Projekte in Rumänien für unsere Kunden betreut. Mit einem eigenen Standort in Ploiesti können wir nun noch effektivere Just-in-Time Lieferketten gewährleisten und die Expertise unserer Ingenieure jederzeit direkt vor Ort einbringen - auch für neue Kunden", erläutert de Haas.

Auf 4.700 Quadratmetern stehen insgesamt zehn leistungsstarke Fertigungsmaschinen zur Planung und Fertigung von Kunststoffgussformteilen. Mit einem Kernteam aus 35 Mitarbeitern, die am Hauptsitz in Bialystok ausgebildet wurden, sieht sich der Spritzgussspezialist an seinem neuen Produktionsstandort für alle Aufgaben und Bedürfnisse seiner Kunden gewappnet.

Über Bianor
Bianor wurde 1997 als polnisch-niederländisches Joint Venture gegründet und sieht sich heute als ein führender Spritzgussspezialist für hochwertige Kunststoffformteile und Vertragshersteller von Komponenten und Fertigwaren. Das Unternehmen mit Sitz im polnischen Bialystok verfügt demnach über eine mehr als zehnjährige Erfahrung mit Großprojekten zur Entwicklung, Produktion, Veredelung und Montage von hochwertigen Formteilen nach europäischen Qualitätsstandards. Zum Kundenstamm zählt das Unternehmen internationale Marktführer wie Bosch-Siemens (Haushaltsgeräte), Makita (Elektrowerkzeuge), Esselte (Büroartikel), Newell Rubbermaid (Baby-Sitze) oder MeadWestvaco (Verpackungen).

Weitere News im plasticker