19.12.2013

www.plasticker.de

Bianor: Spritzgussspezialist erweitert Standort in Białystok

Der polnisch-niederländische Kunststoffspezialist Bianor erweitert seinen Produktionsstandort in Białystok. Im ersten Schritt soll die im Oktober 2012 eröffnete Produktionshalle um knapp 4.000 Quadratmeter vergrößert werden. Baubeginn ist für das erste Quartal 2014 geplant. In einem zweiten Schritt plant Bianor den Bau eines zweiten Werks. Dafür hat das Unternehmen sich zwei angrenzende Hektar Land in der Sonderwirtschaftszone von Bialystok gesichert.

Als Full-Service-Partner bietet das Unternehmen neben Entwicklungskompetenz, innovativen Technologien und Co-Development-Kapazitäten auch maßgeschneiderte Lösungen für die Montage und Lieferung von verkaufsfertigen Produkten an.

"Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt", sagt Hans de Haas, CEO von Bianor. "Die Eröffnung unserer neuen Fabrik 2012 mit der integrierten Produktentwicklung war ein wichtiger Schritt, um unsere Wettbewerbsfähigkeit bei der Herstellung hochqualitativer Produkte und maßgeschneiderter Kunststofflösungen für den europäischen Markt weiter zu stärken. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden und unseren bestehenden wie auch neuen Kunden den bestmöglichen Service zu bieten, werden wir die jetzige Produktionshalle vergrößern und mehrere neue Produktionsmaschinen in Betrieb nehmen. Darüber hinaus planen wir 24 zusätzliche Fachkräfte einzustellen."

Mit dem Investment reagiert der Spezialist für Lösungen im Bereich hochpräziser Kunststoffformteile den Angaben nach auf das prognostizierte Geschäftswachstum mit Neu- und Bestandskunden.

Zweite Produktionshalle in Planung
Das Unternehmen hat in der Sonderwirtschaftszone weitere zwei Hektar Land gekauft, die direkt an die jetzige Fläche angrenzen. Dort soll eine zweite Produktionshalle errichtet werden. "Der Plan, unseren Produktionsstandort in der Sonderwirtschaftszone auf gut vier Hektar Land zu verdoppeln, ist strategisch darauf ausgerichtet, unser Unternehmen noch attraktiver zu machen. Zudem möchten wir dadurch unseren Anspruch als einer der weltweit führenden Anbieter von Kunststofflösungen und Vertragshersteller von Kunststoffkomponenten und Fertigware unterstreichen. Wir werden zukünftig alle unsere Aktivitäten in Bialystok bündeln und einen noch stärkeren Schwerpunkt auf die Produktion von Kunststoffkomponenten und deren Montage legen. Insbesondere im Hinblick auf arbeitsintensive Projekte wie die Montage werden die Standortvorteile deutlich und machen uns zu einer attraktiven Produktionsstätte im europäischen Markt", erläutert Hans de Haas das Investment. Der genaue Termin für den Baubeginn des zweiten Werks stehe noch nicht fest.

Über Bianor
Bianor wurde 1997 als polnisch-niederländisches Joint Venture gegründet und sieht sich heute als ein führender Spritzgussspezialist für hochwertige Kunststoffformteile und Vertragshersteller von Komponenten und Fertigwaren. Das Unternehmen mit Sitz im polnischen Bialystok verfügt demnach über eine mehr als zehnjährige Erfahrung mit Großprojekten zur Entwicklung, Produktion, Veredelung und Montage von hochwertigen Formteilen nach europäischen Qualitätsstandards. Zum Kundenstamm zählt das Unternehmen internationale Marktführer wie Bosch-Siemens (Haushaltsgeräte), Philips (Haushaltsgeräte), Makita (Elektrowerkzeuge), Brita (Wasserfilter), Newell Rubbermaid (Baby-Sitze) oder MeadWestvaco (Verpackungen).

Weitere Informationen: www.bianor.pl, www.bianor.de

Weitere News im plasticker