28.11.2014

www.plasticker.de

Biesterfeld: Beitritt zum UN Global Compact

Die Biesterfeld AG aus Hamburg hat den Beitritt zum UN Global Compact zu November bekannt gegeben. Mit dem Beitritt zur freiwilligen Initiative der vereinten Nationen bekennt sich die Unternehmensgruppe weltweit zur Einhaltung von zehn Grundprinzipien zur Wahrung von Menschenrechten, Arbeitsnormen, Umweltschutz sowie zur Korruptionsbekämpfung.

"Die Biesterfeld Gruppe legt seit jeher viel Wert auf gesellschaftliche Verantwortung und ein faires Miteinander mit Partnern und Mitarbeitern. Es ist nur die logische Konsequenz dem UN Global Compact beizutreten und dessen Prinzipien zur nachhaltigen Entwicklung und Verantwortung zu folgen", so Birger Kuck, Vorstandsvorsitzende der Biesterfeld AG. "Für Biesterfeld sind Verantwortungsübernahme und Nachhaltigkeit nicht nur Schlagworte, wir leben diese Prinzipien bereits seit Jahren. Der Beitritt ist die Fortsetzung unseres bisherigen Handelns."

Im Rahmen des UN Global Compact der Vereinten Nationen verpflichten sich Unternehmen, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an zehn universell anerkannten Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Die strategische Initiative unterstützt die Wirtschaft, die als wichtige treibende Kraft der Globalisierung dazu beitragen kann, dass die Entwicklung von Märkten und Handelsbeziehungen, von Technologien und Finanzwesen allen Wirtschaftsräumen und Gesellschaften zugutekommt. Mit mehr als 12.000 Teilnehmern aus über 145 Ländern ist der Global Compact die weltweit größte Initiative gesellschaftlich engagierter Unternehmen und anderer Stakeholder.

Über die Biesterfeld AG
Die Biesterfeld AG ist die strategische Holding des Biesterfeld Konzerns, der seit über 100 Jahren als Handels- und Dienstleistungsunternehmen tätig ist. Der Konzern gilt als eines der führenden Unternehmen in der Chemie- und Kunststoffdistribution mit weltweit über 50 Standorten in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien. Der sich mehrheitlich im Familienbesitz befindliche Konzern setzt nach eigenen Angaben auch in Zukunft auf beständiges profitables Wachstum seiner drei Geschäftsbereiche Biesterfeld Plastic, Biesterfeld Spezialchemie und Biesterfeld International.

Weitere News im plasticker