09.03.2012

www.plasticker.de

Bio-On: Techint baut Produktionsanlagen für den Bio-Kunststoff PHA

Die in den vergangenen fünf Jahren von Bio-On entwickelte Technologie (mit den Unterprodukten und der Zusammenarbeit von Co.Pro.B.) zur Herstellung des zu 100 Prozent biologisch abbaubaren, aus Rückständen von Zuckerrüben und aus der Zuckerrohrverarbeitung erhaltenen Bio-Kunststoffes PHA, ist jetzt weltweit auf industriellem Niveau mit Produktionsanlagen von 10.000 Tonnen pro Jahr realisierbar, teilt Bio-On mit.

In diesem Zusammenhang hat Bio-On nun der Techint Engineering & Construction die Erstellung der Produktionsstätten zur Herstellung dieses Bio-Kunststoffes PHA übertragen. Kunden können eine Lizenz bei Bio-On erwerben und die Erstellung der Anlage durch Techint beauftragen.

Über Bio-On
Bio-on wurde im Jahr 2007 gegründet. Das Unternehmen ist direkt auf den Landwirtschafts- und Lebensmittelsektor ausgerichtet (Produktion und Vertrieb) und liefert seinen Kunden die notwendige Technologie für die Herstellung bzw. den Gebrauch von PHA.

Polyhydroxyalkanoate (PHA, reiner Biokunststoff) sind u.a. einsetzbar zur Herstellung von Verpackungen, Lebensmittelverpackungen, aber auch in den Bereichen Design, Kleidung und Automotive. Hier soll dieser Bio-Kunststoff u.a. PET, PE, PP, PE-HD und PE-LD ersetzen.

Über Techint
Die Techint Engineering & Construction (Techint E&C) gehört zur Techint Gruppe, die sich aus sechs Hauptgesellschaften zusammensetzt, die auf der ganzen Welt tätig sind und mit mehr als 55.000 Beschäftigten einen Gesamtumsatz von 22 Milliarden Dollar erzielen. Als EPC Contractor (Engineering, Procurement and Construction) realisiert Techint E&C Anlagen, wie z.B. Raffinerien, chemische und petrolchemische Anlagen, LNG-Wiederverdampfungsanlagen, Energieproduktion, Infrastrukturen, Gebäude und ziviler Wohnungsbau, Pipelines und Anlagen für die Mineralindustrie.