09.11.2012

www.plasticker.de

BioAmber: Kooperation mit Faurecia und Mitsubishi-Chemical zur Entwicklung von Biokunststoffen für die Automobilindustrie

Eine Vereinbarung zur gemeinsamen Forschung und Entwicklung von Biokunststoffen für den Fahrzeug-Innenbereich haben der französische Automobilzulieferer Faurecia, das Biotechnologie-Unternehmen BioAmber und Mitsubishi-Chemical Corporation getroffen. Mit dieser Vereinbarung bündeln Faurecia als einer der weltweit führenden Automobilzulieferer, Mitsubishi Chemical Corporation als eines der weltweit größten Chemieunternehmen und BioAmber als Pioneer in der Produktion von Bernsteinsäure auf Basis nachwachsender Rohstoffe ihre Kräfte.

Die weltweite Verpflichtung der Automobilindustrie, bis zum Jahre 2015 die Wiederverwendungs- und Verwertungsrate von Kraftfahrzeugen durch Recycling auf 95 Prozent des durchschnittlichen Fahrzeuggewichts zu erhöhen, haben Faurecia und BioAmber seit 2006 zur gemeinsamen Forschung nach bio-basierten Kunststoffen zur Substitution industrieller Polymere veranlasst. Faurecia plant bis zum Jahre 2015 die Entwicklung einer kompletten Palette an Biokunststoffen auf nachwachsender Rohstoffbasis.

Als Gegenstand der Bestimmungen dieser strategischen Vereinbarung, die mit der Modifikation des von Mitsubishi Chemical Corporation patentierten und aus Biomasse gewonnenen Polybutylensukzinat (PBS) beginnt, erhält der Zulieferer Faurecia das ausschließliche Recht, die im Rahmen dieser Kooperation entwickelten Polymere für die Herstellung von Komponenten für den Fahrzeug-Innenbereich zu nutzen.

Weitere Informationen:
www.bio-amber.com, www.faurecia.com, www.mitsubsishichem-hd.co.jp/english/