09.11.2015

www.plasticker.de

Bioplastics Award 2015: Auszeichnung für Mitsubishi Cemical und Sharp

In diesem Jahr geht der begehrte Bioplastics Award wieder an zwei Unternehmen, wenngleich für eine Neuentwicklung: Mitsubishi Chemical Corp. und Sharp Corp. (Japan) erhielten den Preis gemeinsam für die Entwicklung eines Frontpanels für das neue Sharp Smartphone aus Mitsubishis biobasiertem Engineering Kunststoff "Durabio" (siehe auch plasticker-News vom 27.10.2015). Als Weltneuheit wird hier ein biobasierter technischer Kunststoff erstmalig für die Frontscheibe eines Smartphones verwendet.

Durabio ist ein technischer Kunststoff der aus biobasiertem Isosorbid hergestellt wird. Der Kunststoff bietet laut Anbieter eine höhere Schlagzähigkeit, Wärmeformbeständigkeit und Wetterfestigkeit als vergleichbare technische Kunststoffe. Darüber hinaus biete das Material eine ausgezeichnete Transparenz und geringe optische Verzerrung.

Die fünf Juroren wählten diese Anwendung aus, da sie als erste erfolgreich Polycarbonat in einer technischen Anwendung durch einen biobasierten technischen Kunststoff ersetzt. Die Entwicklung besticht u.a. durch das riesige Feld potenzieller Anwendungen für einen Biokunststoff, das auch ein Problem vergleichbarer konventioneller Kunststoffe überwindet, die oft unzureichende Schlagzähigkeit. Das Material ist nicht nur biobasiert, es bietet auch überlegene Eigenschaften. "Die Gewinner haben ein vielversprechendes Material für sehr anspruchsvolle Anwendungen eingesetzt - für ein cooles Produkt! Es ist ein tolles Beispiel für einen biobasierten Kunststoff", sagte Michael Thielen, Herausgeber des bioplastics MAGAZINE, bei der Preisverleihung.

Nach dem ersten Schritt im letzten Jahr, die Trophäe (zumindest teilweise) aus einem biobasierten Kunststoff herzustellen, gingen die Organisatoren dieses Jahr einen Schirtt weiter. Der gesamte Award ist aus verschiedenen PLA/PHA Blends im 3D-Druck hergestellt. Das bioplastics MAGAZINE bedankt sich bei colorFabb (Venlo, Niederlande) für die Anfertigung. Die Grundplatte wurde aus dem holzfasergefüllten Woodfill Filament gedruckt. Das Logo besteht aus Messingpuver gefülltem brassFill und die Blätter aus copperFill. Logo und Blätter wurden nachbearbeitet und poliert, um den Metallglanzeffekt zu verbessern. Die 3D-Filamente von colorFabb bestehen aus PLA/PHA Blends von FKuR (Willich, Deutschland), die Metall gefüllten PLA/PHA Materialien wurden von Witcom Engineering Plastics (Etten-Leur, Niederlande) compoundiert.

Der Preis wurde am 5. November in Berlin vom bioplastics MAGAZINE im Rahmen der 10. European Bioplastics Conference verliehen.

Weitere Informationen: www.bioplasticsmagazine.com

10th European Bioplastics Conference, 5.-6. November 2015, Berlin

Weitere News im plasticker