23/06/2010

www.plasticker.de

Borealis: Bewerbung für den "Student Innovation Award 2010" eröffnet

Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen im Bereich Basischemikalien und Kunststoffe, verleiht in diesem Jahr erneut den "Borealis Student Innovation Award 2010". Mit der Auszeichnung werden die beiden innovativsten Forschungsarbeiten im Bereich Olefine oder Polyolefine prämiert. Der Preis ist ein Bestandteils des Engagements, junge Menschen stärker dafür zu interessieren, inwiefern Kunststoff-Innovationen einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten können.

Borealis verleiht zwei verschiedene Auszeichnungen: eine für Masterstudien-Absolventen, die andere für Doktorats-Absolventen. Beide Gewinner erhalten neben der Auszeichnung und einer Urkunde auch ein
Preisgeld: EUR 5.000 beträgt für den Absolventen des Doktorstudiums, EUR 3.000 für den Absolventen des Masterstudiums.

Die Arbeiten haben eines der folgenden fünf Spezialgebiete zum Kernthema:neue und verbesserte Syntheserouten für Ethylen, Propylen, Buten-1, Hexen-1, Phenol
neue Katalysatoren mit sehr hoher Aktivität für die Synthese von Polyethylen und Polypropylen
Polyethylen und Polypropylen mit hervorragender Steifigkeit und/oder Transparenz
Modellierung von Polyolefin-Polymerisationsprozesse
Polyolefin-Compounds mit verbesserter Ökobilanz

Die Studenten müssen bis zum 26. November 2010 zumindest zweiseitige Abstracts einreichen. Eine Jury bestehend aus unabhängigen Akademikern und Borealis-Vertretern wird die Arbeiten bewerten und die die Gewinner auswählen. Die Preisträger werden eingeladen, ihre Arbeiten im Rahmen des Borealis Innovation Day vorzustellen, der im Jänner 2011 stattfinden wird.

"Der Borealis Student Innovation Award geht an Studenten der Bereiche Chemie und Polymere, mit einem speziellen Fokus auf Olefine oder Polyolefine", sagt Dr. Norbert Reichelt, der für das Projekt verantwortlich zeichnet. "In der Vergangenheit hatten wir einige wirklich hervorragende Einreichungen, und wir sind uns sicher, dass wir diese Tradition auch heuer weiterführen können. Wir hoffen auf Bewerbungen aus der ganzen Welt." Die Arbeiten sollten nicht älter als zwei Jahre sein und müssen bis Ende Oktober 2010 fertiggestellt sein.

Der Borealis Student Innovation Award soll auch dazu beitragen, sechs der größten Herausforderungen unserer Welt zu begegnen: Klimawandel, Trinkwasser- und Energieversorgung, verlässliche Kommunikationsinfrastruktur, medizinische Versorgung für die wachsende und alternde globale Bevölkerung und Maßnahmen zur Sicherung von und Versorgung mit Nahrung für alle Regionen der Erde. Borealis ist in all diesen Bereichen aktiv, sei es mit Kunststoffen für verschiedene Arten von Rohren, Kabeln und für fortschrittliche Verpackungen, mit Materialien für Leichtbaufahrzeuge, oder mit der Unterstützung des N-Tester-Programms, das Landwirten durch einfaches Monitoring des Stickstoffgehalts ihrer Ernte die Optimierung des Düngemitteleinsatzes ermöglicht.

Das Award-Programm wurde nach einem Pilotprogramm im Jahr 2008 letztes Jahr zum ersten Mal durchgeführt. Die Auszeichnung für die beste Doktorarbeit ging damals an den U.S.-Amerikaner Amir Jabri für seine Arbeit über Übergangsmetall-Katalysatoren in der Polyolefinherstellung. Eine Studie über polymerische Nanoverbundstoff-Fasern brachte dem italienischen Studenten Matteo D'Amato den Award für die Masterarbeit.

Weitere Informationen: www.borealisgroup.com