25/01/2011

www.plasticker.de

Borealis: Gewinner des Student Innovation Award 2010 präsentiert

Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen im Bereich Basischemikalien und Kunststoffe, präsentiert die Preisträger des Borealis Student Innovation Award 2010. Der Preis würdigt die innovativste Forschungsarbeit zum Thema Polyolefine, Olefine oder Melamin eines Master- und Doktoratsstudenten. Im Rahmen des Borealis Innovation Day, der am 20. Januar in Porvoo, Finnland stattfand, wurden die Gewinner mit einer Urkunde sowie einem Preisgeld ausgezeichnet.

Der Gewinner des Innovation Award 2010 für die beste Dissertation ist Dr. Vassileios Touloupides mit seiner Forschungsarbeit "Mathematische Modellierung und Simulation einer katalytischen Slurry-Loop Reaktorserie für α-Olefine.” Dr. Touloupides stammt aus Griechenland und hat seit 2005 ein Diplom der Aristoteles Universität Thessaloniki für Chemieingenieurwesen. Anschließend begann er sein Doktoratstudium und besucht derzeit die medizinische Fakultät der Aristoteles Universität Thessaloniki. Dr. Touloupides Forschungsergebnisse wurden in Computer Aided Chemical Engineering veröffentlicht und bei Molecules eingereicht. Im Rahmen des Borealis Innovation Awards erhielt er Preisgeld in der Höhe von EUR 5.000.

In der Kategorie Masterarbeit wurde Jukka Rasanen mit dem Borealis Student Innovation Award ausgezeichnet. Er behandelt das Thema "Optimierung des Recovery-Section eines Polyolefin-Katalysator-Produktionsprozesses." Jukka Rasanen ist finnischer Staatsbürger und hat einen Bachelorabschluss für Chemieingenieurwesen der Technischen Universität Lappeenranta in Lappeenranta, Finnland. Er setzte sein Studium an der Technischen Universität Chalmers in Göteborg, Schweden, im Bereich innovatives und nachhaltiges Chemieingenieurwesen unter den Professoren L. Vamling (Chalmers), K. Nyfors (Borealis) und M. Lylykangas (Borealis) fort. Seine Forschungsergebnisse führten zu einer Patentanmeldung im Bereich Katalysatorproduktionstechnologie. Herr Rasanen erhielt EUR 3.000 Preisgeld für seine Forschung.

"Wir bei Borealis unterstützen mit dem Borealis Student Innovation Award die Entwicklung von Nachwuchstalenten und fördern neue Denkprozesse ," erklärt Alfred Stern, Borealis Senior Vice President für Innovation & Technology. "Die Forschung von Dr. Touloupides steht klar im Einklang mit unserer "Value Creation through Innovation"-Strategie. Die hohe Qualität und der Grad an Detailliertheit aller eingereichten Arbeiten lässt erkennen, dass der Welt der Kunststoffe eine rosige Zukunft bevorsteht."

Bewerbung für den Borealis Student Innovation Award 2011
Borealis lädt auch jetzt wieder Studenten aus aller Welt dazu ein, sich für den Borealis Student Innovation Award zu bewerben. Es werden zwei Preise verliehen, einer an einen Absolventen/in mit Masterabschluss, einer an den Verfasser/in einer Doktorarbeit. Die Gewinner erhalten jeweils eine Auszeichnung mit Urkunde und ein Preisgeld (EUR 5.000 für die Doktorarbeit und EUR 3.000 für die Masterarbeit).

"Die Jury freut sich bereits darauf, die Arbeiten der Bewerber im Jahr 2011 bewerten zu können. Der Kontakt mit der jüngsten Forschergeneration ist sehr spannend," erklärt Norbert Reichelt, Manager für Strategische Projekte, InnoTech & Externe Kooperationen. "Der Innovation Award richtet sich an Studenten auf der ganzen Welt und gewinnt mit jedem Jahr an Bekanntheit und Prestige."

Bewerber können aus fünf Forschungsfeldern wählen. Um sich zu bewerben müssen die Studenten eine dreiteilige Bewerbung einreichen, die Folgendes enthält: einen höchstens zweiseitigen Abstract zum Thema der Arbeit, eine kurze Bewertung der Arbeit durch einen Betreuer/Professor und einen höchstens zweiseitigen Lebenslauf.

Der Borealis Student Innovation Award wurde im Jahr 2008 ins Leben gerufen. Aufgrund des großen Erfolges wurde der Preis seitdem jedes Jahr verliehen. Für weitere Informationen zum Borealis Student Innovation Award und zum Bewerbungsprozess besuchen Sie bitte die Website:
www.borealisgroup.com/innovation/student-innovation-award