03.08.2010

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Borealis: PP-Compound für VW-Motorraum-Komponente

Als erster Automobil-OEM wollen Volkswagen (Wolfsburg; www.volkswagen.de) und der Teilehersteller Mahle Filter Systems UK (www.mahle.com) bei der Produktion von Luftansaugkrümmern ein glasfaserverstärktes PP-Compound einsetzen statt glasfaserverstärktes Polyamid. Für die Motorraum-Komponente werde VW das Hochleistungsmaterial "XMOD GB306SAF" von Borealis (Wien / Österreich; www.borealisgroup.com) nutzen, wie der österreichische Anbieter von Basischemikalien und Kunststoffen mitteilt.

Dabei handele es sich um ein hochsteifes, 35-prozentig glasfaserverstärktes PP-Compound, das eine Langzeithitze- und Chemikalienbeständigkeit und eine breite Betriebstemperatur zwischen -40 °C and +120 °C biete. Der niedrigere Materialpreis und das geringere Gewicht ermöglichten zudem Kosteneinsparungen bei der Produktion.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...