08.11.2010

www.plasticker.de

Borealis: Pilotprojekte für die Verwendung von Polyolefin-Rezyklaten

Auf der K 2010 präsentierte Borealis erstmals Pilotprojekte zur Verwendung recycelter Polyolefine. Die Projekte umfassen einen Einkaufswagen und einen Einkaufskorb, hergestellt aus einer Kombination aus recyceltem Polypropylen (PP) und weiterentwickelten, wiederverwertbaren Polypropylen (PP)-Typen von Borealis.

Einen Meilenstein stellt nach Angaben des Unternehmens die Entwicklung der ersten Pro-Rezyklat-Typen PP4R 500 und PP4R 100 dar. Sie seien Ergebnis der Borealis Strategie, verschiedene Optionen zur Wiederverwertung seiner Polyolefine zu evaluieren.

Der Einkaufswagen wurden aus einer Kombination von 67% hochschlagzähem PP4R 500 PP und 33 % recyceltem PP hergestellt. Der Einkaufskorb besteht aus 75 % recyceltem PP und 25 % PP4R 100. Beide Materialien sind Typen, die von Borealis entwickelt wurden, um die Kombination mit recyceltem Material zu ermöglichen.

Aus den beiden Pilotanwendungen sollen sich bedeutende ökologische Vorteile ergeben. Durch die Verwendung von recyceltem PP werde der CO2-Fußabdruck des Einkaufswagens um 15 % und der des Einkaufskorbs um 30 % verringert. Beide Projekte wurden mit Unterstützung des italienischen Herstellers Sistemi 2000 durchgeführt, der bei Supermarktketten in Italien eine entsprechende Nachfrage sieht. In beiden Fällen wurde das recycelte PP aus gemischten PP-Abfällen gewonnen.

"Die Entwicklung von Anwendungsmöglichkeiten für recycelte Polyolefine ist essentiell für die Zukunft der Polyolefin- und der Recyclingindustrie," erklärt Gerd Löbbert, Borealis Vorstandsmitglied für Polyolefine. "Mit diesen Pilotprojekten haben wir eine nachhaltige und innovative Lösung entwickelt, die eine Kombination von recyceltem PP und unseren fortschrittlichen Polypropylenen ermöglicht."

"Wir sehen zahlreiche Synergien zwischen fortschrittlichen Kunststoffen aus Polyolefinen und hochwertigen, recycelbaren Materialien," ergänzt Thierry Chevrier, Borealis Vice President für die Moulding Business Unit. "Unsere Lösungen und unsere Fachkenntnisse ermöglichen den Einsatz von Rezyklaten in vielen Anwendungsbereichen, wobei auch Anforderungen an die Performance und die Ästhetik gleichermaßen erfüllt werden."

"Ich freue mich sehr über diese Entwicklung," sagt Sergio Lupi, Präsident Revolution Gruppo Sistemi 2000. "Die Tatsache, dass Borealis, ein global führender Polyolefinhersteller, Kunststoffe wiederverwertet, die das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben, bedeutet, dass sich Recycling zu einer weitverbreiteten Praxis entwickelt, die sich auf sämtliche Sektoren ausdehnt. Recycling, Abfallreduzierung und Umweltschutz waren von Bgeinn an Teil unserer Philosophie. Wir sind sehr glücklich darüber, dass diese gemeinsame Ziele für Partner auf der ganzen Welt geworden sind."