27.10.2014

www.plasticker.de

Borealis: Vertragsverlängerung für Vorstandsvorsitzenden Mark Garrett

Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe, gibt die Wiederernennung von Mark Garrett (52) zum Vorstandsvorsitzenden bis Juni 2019 bekannt. Gemäß seinem neuen Vertrag wird Mark Garrett Borealis mindestens weitere fünf Jahre erhalten bleiben, was Borealis‘ Bekenntnis zu Stabilität und Kontinuität nach einer von Wandel und Wachstum geprägten Phase widerspiegelt.

Transformation und Wachstum von Borealis
Mark Garrett wurde zum ersten Mal im Jahr 2007 zum Vorstandsvorsitzenden von Borealis ernannt. Seitdem führte er Borealis durch die Transformation von einem europäischen Unternehmen mit Polyolefin-Fokus zu einer internationalen Organisation, die auf drei separaten Profit-Centers - Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe - sowie auf Borouge, einem Joint Venture mit der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC), aufbaut. Während seiner Amtszeit wurden bedeutende Investitionen in die Produktionsanlagen in Stenungsund und Linz vorgenommen, was Borealis‘ Bekenntnis zu einem langfristigen Wachstum auf den europäischen Märkten unterstreicht. Unter Garretts Führung durchlebte das Unternehmen außerdem eine Phase mit zahlreichen Akquisitionen wichtiger strategischer Anlagen im Polyolefin- und Pflanzennährstoffbereich. Dazu zählten unter anderem die Übernahmen von DEXPlastomers (nun Borealis Plastomers), GPN (nun Borealis Chimie), Rosier und Neochim AD. Sobald die Borouge 3-Produktionsanlage in Abu Dhabi im Jahr 2015 voll in Betrieb geht, werden Borealis und Borouge nach eigenen Angaben zu den Top 10 der globalen Polyolefinproduzenten zählen. Die EUR 4,5 Milliarden umfassende Investition in Borouge 3 ist ein wesentliches Element von Borealis‘ Expansionsstrategie, die das Unternehmen von seiner europäischen Basis in andere gewinnbringende Wachstumsmärkte führen soll.

20 Jahre Borealis: langfristige Perspektiven und Bekenntnis zu Stabilität
Mark Garrett führte das Unternehmen durch eine Zeit grundlegender Umstrukturierungen. Zudem überwachte er die umfassende Erneuerung der Borealis-Markenstrategie, die zeitgleich mit dem 20. Geburtstag des Unternehmens im Jahr 2014 erfolgte. Unter seiner Aufsicht wurde durch die kontinuierliche Verbesserung und Aufrüstung Borealis‘ unternehmenseigener Technologien, wie "Borstar" und "Borlink", sowie durch die Eröffnung des internationalen Innovation HQ in Linz im Jahr 2009 die Bedeutung zukunftsweisender Innovationen hervorgehoben. Die soziale Verantwortung des Unternehmens ("Corporate Social Responsibility") rückte ebenfalls stärker in den Fokus, zum Beispiel durch die Einrichtung des Borealis Social Fund.

Die Wiederernennung von Mark Garrett bezeichnet das Unternehmen als eine Bestätigung der Bedeutung von Kontinuität und Stabilität in Zeiten globaler wirtschaftlicher und politischer Turbulenzen. "Nach einer Phase des Wandels und Wachstums setzen wir nun die Konsolidierung unserer Akquisitionen fort", erklärt Mark Garrett. "Für die Jahre 2015 und 2016 rechnen wir damit, unseren positiven Gewinntrend fortsetzen zu können, was zu einem großen Teil auf die zusätzlichen Kapazitäten zurückzuführen ist, die uns durch das voll funktionsfähige Borouge 3 zur Verfügung stehen werden. Dennoch sind wir in einer konjunkturabhängigen und volatilen Branche tätig und mit einem Marktumfeld konfrontiert, das sich stets im Wandel befindet und uns vor große Herausforderungen stellt. Dies erfordert Zielkonsequenz und eine ruhige Hand. Ich bin froh, dass unsere langfristige Ausrichtung wieder bestätigt wurde und freue mich darüber, dass ich eine Rolle bei der weiteren Entwicklung des Unternehmens spielen kann."

Weitere News im plasticker