05.11.2010

www.plasticker.de

Brabender: Neuer Labor-Compounder für Materialentwicklung und Prozesssimulation

Mit dem neuen kompakten KEDSE 20/40 präsentierte Brabender® auf der K 2010 einen Doppelschneckenextruder im Miniaturmaßstab, der in der Kunststoffindustrie zur Materialentwicklung und Prozesssimulation eingesetzt wird. Der Scale-Down von der Produktionsmaschine zusammen mit der umfangreichen Anpassungsmöglichkeit an jede Verarbeitungsaufgabe und die einfache Bedienung des Systems begründen nach Anbieterangaben die Auszeichnung des KEDSE 20/40 zu einem exzellenten Laborgerät.

Die Verfahrenseinheit des KEDSE 20/40 besteht aus einem horizontal aufklappbaren Zylinder der Länge 40 D. Dadurch können einzelne Aufbereitungsschritte visuell bewertet werden. Des Weiteren könne dadurch eine komfortable Schneckenentnahme und eine schnelle Zylinderreinigung erzielt werden. Zusätzlich zur Hauptdosieröffnung finden sich Freifalldosier- oder Entgasungsmöglichkeiten bei einer Zylinderlänge von 10 D, 20 D und 30 D. Notwendige Seitendosierungen können bei einer Zylinderlänge von 12 D und 22 D installiert werden.

Das Schneckenkonzept mit modularen Schneckensegmenten ermöglicht die Anpassung an das individuelle Verfahren. Die entsprechenden Brabender® Dosiersysteme und das Down Stream Equipment lassen den angepassten Aufbau ganzer Extrusionsanlagen zu.