04.05.2015

www.plasticker.de

Brandenburger Innovationspreis Kunststoffe und Chemie: Innovative Unternehmen in Brandenburg gesucht - Preisgeld von 10.000 Euro

Am 1. Mai 2015 beginnt die Bewerbungsphase für den Brandenburger Innovationspreis Kunststoffe und Chemie. Prämiert werden sowohl die besten Ideen und Lösungen von Startups, Mittelständlern und Großunternehmen aus der märkischen der Kunststoff- und Chemiebranche als auch kreative Verbundlösungen, die in enger Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen entstanden sind.

Mit 600 Unternehmen und 12.500 Beschäftigten gehört das Cluster Kunststoffe und Chemie zu den starken Säulen der Industrie im Land Brandenburg. Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg: "Mit dem Wettbewerb wollen wir alle Unternehmen ansprechen, die mit ihren innovativen Ideen und Lösungen die Kunststoff- und Chemieindustrie in Brandenburg weiter voranbringen. Der Wettbewerb gibt ihnen die Möglichkeit zu zeigen, mit welchen herausragenden, in ihren Unternehmen entwickelten Produkten oder Verfahren sie dazu beitragen, das Leben der Menschen zu verändern, zu erleichtern und effektiver zu gestalten. Der Innovationspreis ist ein Instrument, um die Marke ´Made in Brandenburg, mit Leben zu füllen."

Preisgeld von 10.000 Euro ausgelobt
Eine unabhängige Jury, bestehend aus anerkannten Vertretern von Wissenschaft und Wirtschaft, wird alle Bewerbungen auf Innovationskraft, Aussicht auf Markterfolg und auf ihre Relevanz für Brandenburg hin prüfen. Das Ministerium für Wirtschaft und Energie hat ein Preisgeld von 10.000 Euro ausgelobt.

Ausschreibungsbeginn ist am 1. Mai 2015. Bis zum 30. Juni 2015 können Bewerberinnen und Bewerber ihre Innovationen zum Wettbewerb einreichen. Alle Informationen dazu gibt es unter www.kunststoffe-chemie-brandenburg.de. Dort gibt es auch die Möglichkeit, sich online zu bewerben.

Am 9. November 2015 werden die Preise bei der Clusterkonferenz Kunststoffe und Chemie vergeben.

Weitere News im plasticker