27.01.2015

www.plasticker.de

Braskem: Ausbau der LLDPE-Produktion in Bahia abgeschlossen

Der brasilianische Chemiekonzern hat die Erweiterung der Anlagen zur Produktion von linearem Polyethylen niederer Dichte (LLDPE) am Standort Camaçari im Bundesstaat Bahia abgeschlossen.

Laut Pressemitteilung wurden in den vergangenen Monaten insgesamt rund 50 Mio. BRL (17,2 Mio. EUR) in das Ausbauprojekt investiert. Braskem verfügt in Camaçari nunmehr über Kapazitäten zur Produktion von insgesamt 120.000 Tonnen LLDPE im Jahr. Der Konzern will dabei an dem Standort jährlich bis zu 100.000 Tonnen Metallocen-Polyethylen (mPE) seiner Marke Braskem Flexus produzieren.

Mit den neuen Kapazitäten reagiert Braskem vor allem auf die wachsende Nachfrage nach LLDPE am brasilianischen Markt, die bislang zu etwa 30% über Importe gedeckt wird. Der Anteil von Metallocen-Polyethylen am gesamten Markt für LLDPE liegt derzeit nach Angaben von Braskem bei etwa 20%, allerdings fällt das Wachstum in diesem Segment höher aus als im Gesamtmarkt.

Braskem ist der größte Kunststoffproduzent Lateinamerikas und weltweit das achtgrößte Branchenunternehmen. Der Konzern produziert vor allem Polyethylen (PE), Polypropylen (PP) und PVC sowie Grundstoffe wie Ethylen, Propylen, Butadien und Benzol. An insgesamt 36 Produktionsstandorten in Brasilien, den USA und Deutschland verfügt Braskem über Produktionskapazitäten für insgesamt rund 16 Mio. Tonnen Kunststoffe und andere Chemieprodukte. Der Bruttojahresumsatz erreicht etwa 22 Mrd. USD.

Weitere News im plasticker