05.10.2013

Braskem S.A.

Braskem: Ein Akteur auf Märkten mit großer wirtschaftlicher Dynamik wird an der Messe K 2013 teilnehmen

Braskem

Das neue Werk in Mexiko ist das erste neue petrochemische Projekt, das Schiefergas aus den USA nutzt.


Braskem wird vom 16. bis 23. Oktober in Halle 6, Stand D27 auf der Messe K in Düsseldorf ausstellen.


Braskem ist Marktführer auf dem amerikanischen Kontinent für thermoplastische Kunststoffe (Plastomere) sowie der weltweit größte Hersteller von Biopolymeren. Dieses Jahr wird das brasilianische Unternehmen - mit einem sehr viel internationaler ausgerichteten Profil - erneut an der Messe K in Düsseldorf teilnehmen.


Braskem besitzt heute 29 Industrieanlagen in Brasilien, fünf in den USA und zwei in Deutschland, und baut gerade ein neues petrochemisches Werk in Veracruz, Mexiko.


Das von Braskem Idesa gebaute Werk soll Mitte 2015 eröffnen und jährlich 1,05 Millionen Tonnen Polyethylen herstellen. Es wird das erste neue Projekt im Bereich der Petrochemie sein, das von der zunehmend preislich vorteilhaften Schiefergasgewinnung (Shale Gas) in den USA profitieren wird. Mit einer Investition von 3,2 Milliarden Dollar ist dieses Projekt auch Teil der Strategie von Braskem, die Rohstoffquellen zu diversifizieren.


„Braskem greift heute auf ein breites Spektrum von Rohstoffquellen zurück und profitiert von nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Energieressourcen, wie dies etwas für den grünen Kunststoff der Fall ist.“, kommentiert Carlos Fadigas, CEO von Braskem, und fügt hinzu: „Diese Positionierung und vor allem unsere Präsenz auf Märkten und in Branchen mit großer wirtschaftlicher Dynamik garantieren unseren Kunden eine einzigartige Position im Vergleich zu anderen international tätigen Unternehmen.“


Vielfalt


Braskem produziert jährlich über 16 Millionen Tonnen petrochemische Grundstoffe und etwa 7,5 Millionen Tonnen thermoplastische Kunststoffe (Plastomere, d. h. Polyethylen, Polypropylen und PVC). Das Unternehmen verfügt über ein breit gefächertes Portfolio an Nebenprodukten, wie Butadien, Toluol und p-Xylol, und eine Reihe von Produkten aus erneuerbaren Rohstoffquellen, wie Ethylen und Polyethylen.


Mit dem Ziel, seine Position als weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Biopolymere zu konsolidieren, investiert Braskem weiter in die Forschung und Entwicklung neuer Produkte mit dem Gütesiegel „I'm green“. Neben Polyethylen hoher Dichte (HDPE) und Polyethylen niedriger Dichte mit linearer Struktur (PE-LLD) aus erneuerbaren Quellen, die seit 2010 produziert werden, hat das Unternehmen in diesem Jahr eine neue Linie von grünem Polyethylen niedriger Dichte entwickelt, die von Tetra Pack in allen in Brasilien auf den Markt kommenden Verpackungen verwendet werden wird. Dies bedeutet, dass rund 13 Milliarden Packungen in Brasilien bis zu 82 Prozent aus Material aus erneuerbaren Quellen bestehen werden.


Nachhaltigkeit


Braskem bestätigt damit sein Umweltengagement. Das Unternehmen ist stolz darauf, 2012 seine Abwasserentstehung um 11 Prozent, den Wasserverbrauch um 6 Prozent und den Energieverbrauch um 2 Prozent reduziert zu haben. Die konsolidierten Daten für die letzten 10 Jahre zeigen erhebliche Fortschritte, mit einem Rückgang von 39 Prozent bei der Abwasserentstehung und von 11 Prozent beim Energieverbrauch. Der durchschnittliche jährliche Wasserverbrauch beträgt 4,6 m³ pro Tonne erzeugtem Produkt, verglichen mit einem weltweiten Durchschnitt von 25,9 m³.


Braskem wurde in diesem Jahr auch erneut in den Dow Jones Sustainability Emerging Markets Index (deutsch: Dow Jones Nachhaltigkeits-Indizes für Schwellenländer) aufgenommen, damit wurde der Beitrag des Unternehmens für die nachhaltige Entwicklung gewürdigt.


Während der Messe K werden sich Top-Führungskräfte von Braskem gerne mit Pressevertretern treffen, bitte vereinbaren Sie dazu in den nächsten Tagen einen Termin in Halle 6, Stand D27:


Carlos Fadigas, CEO von Braskem, 17. bis 18. Oktober


Luciano Guidolin, Vice President Polyolefine, 17. - 19. Oktober


Américo Bartilotti, kaufmännischer Leiter PVC, 16. - 19. Oktober


Für die Vereinbarung eines Gesprächs und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an AJA Media Solutions:Gabriela Boeing, gabriela@ajasolutions.co.uk, +44 776 667 1152, London


Marcio Damasceno, damasceno@ajasolutions.co.uk, +49 179 8759154, Berlin


Maria Luiza Abbott, cuca@ajasolutions.co.uk, +44 772 029 7199, London