27.03.2014

www.plasticker.de

Buss: Kleinster "quantec" G3 Ko-Kneter - Flexible Aufbereitung von PVC

Mit der Baugrösse 46 erweitert Buss die auf der K 2013 vorgestellte Familie seiner "quantec" G3 Hochleistungs-Ko-Kneter für das Aufbereiten von Hart- und Weich-PVC. Als kleinste Ausführung dieser Baureihe erreicht die neue "quantec" 46 G3 laut Anbieter Durchsätze bis zu 500 kg/h. Damit ist sie demzufolge auf hohe Flexibilität und kurze Umstellzeiten bei häufig wechselnden Produkten ausgelegt. Zugleich sei sie eine kosteneffiziente Wahl für den Einsatz in der Produktion bei kleinen und mittleren Auftragsgrössen. Auf Grund der erprobten Skalierbarkeit der Prozessparameter eignet sich die Baugrösse 46 auch als Pilotlinie sowie wie für praxiskonforme Versuche im Technikum. Buss präsentiert die "quantec" 46 G3 erstmals an der Chinaplas 2014 in Shanghai.

Über die weiteren Baugrössen von 60 bis 110 mm Prozessraum-Durchmesser erreicht die "quantec" G3 Baureihe Durchsätze bis zu 6.000 kg/h. Wie die grösseren Modelle zeichnet sich auch die Baugrösse 46 durch hohe Zeit- und Kosteneffizienz aus. Von der Dosierung über den Steuerschrank bis zur Granulierung sind alle Komponenten fertig auf dem Grundrahmen vorinstalliert. Vor Ort müssen lediglich Strom-, Wasser- und Druckluftversorgung angeschlossen werden, womit Aufstellung und Inbetriebnahme innerhalb kurzer Zeit erfolgen können. Die erforderliche Stellfläche sei dank der extrem kompakten Ausführung sehr gering und beträgt bei der neuen Baugrösse 46 nur rund 3 qm. Die ergonomisch optimierte Anordnung sämtlicher Bedienelemente in unmittelbarer Griffweite des Maschinenführers minimiert den Betriebsaufwand. Die interne Temperierung der Schneckenwelle leistet einen signifikanten Beitrag zur Senkung des Energieverbrauchs.

Kennzeichen der "quantec" G3 Baureihe ist die Kombination der prozesstechnisch optimierten vierflügeligen Schneckenelemente mit den Knetbolzen im Knetergehäuse und der in axialer Richtung oszillierenden Schneckenbewegung. Diese konstruktiven Besonderheiten bewirken eine intensive Mischwirkung, ein breites Prozessfenster sowie hohe Durchsatzleistungen. Um die hohe Qualität des erzeugten PVC-Granulats weiter zu optimieren, sind Anzahl und Anordnung der Förder-, Misch- und Knetelemente auf der Schneckenwelle frei konfigurierbar.

Dazu Wolfgang Walter, Technischer Leiter bei Buss: "Mit der neuen "quantec" 46 G3 haben wir ein System entwickelt, mit dem sich wechselnde Aufgabenstellungen schnell und flexibel erfüllen lassen. Hierfür sehen wir speziell in den stark wachsenden Kunststoffmärkten Asiens einen zunehmenden Bedarf, wo eine steigende Zahl kleinerer und mittlerer Unternehmen vor der Aufgabe steht, hohe Qualität mit einem attraktiven Preis/Leistungsverhältnis anzubieten."

Weitere Informationen: www.busscorp.com

Chinaplas 2014, 23.-26.04.2014, Shanghai

Weitere News im plasticker