16.06.2011

www.plasticker.de

CCons: Kunststoffverarbeiter auf Wachstumspfad - Schwächen bei Bauprodukten

Der nachfolgende Bericht zur konjunkturellen Entwicklung der deutschen Kunststoffverarbeitung im April 2011 wurde erstellt von Dipl.-Ing. G. Wilhelm Crößmann, CCons crößmann consulting, und basiert auf dem vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Monatsbericht im Verarbeitenden Gewerbe.

Die Wachstumsraten der Kunststoffverarbeiter sind rückläufig, allerdings in dem Sinne, dass sich die bisherige "Überhitzung" langsam abbaut und das Wachstum sich den früher einmal erreichten sehr guten Werten annähert. Die KVI ist nach wie vor auf einem stabilen Wachstumspfad!

Im April 2011 erzielte die KVI nachfolgende Kennwerte - dargestellt sind die Daten in der Abgrenzung für Betriebe mit 50 und mehr Beschäftigten.

[2;z]
Überdurchschnittlich rückläufig sind im April 2011 die Auslandsumsätze im Bereich der Verpackungsmittel, die Baubedarfsartikel liegen in diesem Monat erstmals wieder unter dem Vorjahresmonat, was den Auslandsumsätzen, besonders mit dem außereuropäischen Ausland zuzuschreiben ist. Dieser Trend zeigte sich bereits vor Wochenfrist in den vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Indizes des Umsatzes und der Produktion.

Die detaillierte Studie über den Außenhandel der KVI und ihrer Sparten im Jahr 2010 nach Ländern, Regionen und Produkten/Produktgruppen ist weitgehend fertiggestellt und wird in Kürze veröffentlicht. Die Ankündigung zur Veröffentlichung erfolgt in der Fachpresse, insbesondere auf plasticker.de. Daraus lassen sich dann auch die Exporte identifizieren, denen diese Rückgänge zuzuschreiben sind.

Detaillierte Auswertungen des Monatsberichts für die KVI und ihre Sparten, auch nach anderen statistischen Abgrenzungen sind bei CCons verfügbar.

Über die CCons crößmann consulting
CCons crößmann consulting versteht sich als Dienstleister zur Betreuung von Forschungsprojekten, den beteiligten Konsortialpartnern und Vertretung gegenüber den finanzierenden Stellen (z.B. der EU) und für die Erstellung von Konjunktur- und Marktanalysen, unternehmensspezifische Marktdaten, Bereitstellung von aufbereiteten statistischen Konjunkturdaten bis hin zur regelmäßigen Branchenberichterstattung, Beratung in Normungsfragen, Vertretung in Normungsgremien, Erarbeitung technischer Spezifikationen, Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit der Auftraggeber, Pressemeldungen und Messeauftritte. Ergänzend beschäftigt sich CCons mit der Thematik der Unternehmens- und Vermögensnachfolge und -sicherung in familiengeführten Unternehmen.