12.04.2013

GRAFE Advanced Polymers GmbH

COLORAKEL: Helden gibt es wirklich (Teil 2 von 18)

RAPUNZEL-SILVER
Blankenhain, Februar 2013 – Im ersten Abenteuer konnte unser Superheld COLORAKEL dem transparenten Gespenst wieder Leben einhauchen, indem es ihm eine neue Sichtweise auf sein Dasein schenkte. In der neuen faszinierenden Geschichte trifft COLORAKEL, ausgerüstet mit seiner Spezial-Brille, auf einen brüchigen, ramponierten Turm, der auf den ersten Blick einsam und verlassen scheint. Doch sehen Sie selbst - das Abenteuer beginnt JETZT.


Mitten im Wald, auf einer großen, zugewachsenen Lichtung, stand ein Turm. Die Ziegeln auf dem Dach waren kaputt und Steine bröckelten aus dem Bauwerk. Der Riese von Turm machte den Anschein er wäre unbewohnt und verlassen. ´War er den jemals mit Leben erfüllt?´, dachte sich COLORAKEL. Keine Tür und lediglich ein Fenster erlaubte in das Innere des Turmes zu blicken. Unerschrocken und furchtlos begab sich unser Superheld auf seine Mission und entdeckte dabei eine Frau, welche scheinbar schon viele Jahre in diesem Turm lebte. Es war Rapunzel, ihr Haar war lang und reichte bis auf den Boden. Aber hatte sie nicht eigentlich goldenes Haar? „Ja, es war golden, aber ich warte nun schon seit 50 Jahren auf meine Rettung.“ sprach Sie. Doch unser COLORAKEL hörte ihre Worte nur am Rande, denn bei genauer Betrachtung stellte er fest, dass ihr silbern funkelndes Haar einen so metallischen Glanz hatte, dass es beinah verchromt wirkte. Dieser einzigartige Effekt ließ den Superhelden nicht mehr los und er sprach zu der märchenhaften Dame.

„Liebe Rapunzel, ich bin auf der Suche nach den Farben der kommenden Saison. Die Farbe deiner silbern schimmernden Haare ist so inspirierend für mich. Ich nenne sie RAPUNZEL-SILVER. Alle Welt wird diesen Farbton nun kennen und niemand wird dich jemals wieder vergessen.“

Seien Sie gespannt auf die weiteren Abenteuer von COLORAKEL. Ein Held, den es wirklich gibt, mit Abenteuern von denen selbst Supermann noch träumt.