14.06.2013

GRAFE Advanced Polymers GmbH

COLORAKEL: Helden gibt es wirklich (Teil 8 von 18)

Was wäre ein Superheld ohne Gefühle? Wahrscheinlich kein Superheld. Denn Superhelden haben ein Herz für alle, egal ob Erdenbürger, Natur oder unsere Welt. In seinem letzten Abenteuer rettete COLORAKEL eine Meerjungfrau durch seine Liebe und befreite sie von Ihrem Schicksal. Die neuste Folge führt COLORAKEL weit hinauf, über die Wolken hinweg in neue Sphären. Lassen Sie uns starten. Das Abenteuer beginnt JETZT.
Weit über den Wolken in fernen Galaxien begab sich COLORAKEL in schier unendliche Weiten. Umgeben von 100 Milliarden Sternen: kleine, große, helle, dunkle, unbewohnte und bewohnte. Aber wo sind die Bewohner der Sterne? Plötzlich entdeckte er einen Außerirdischen auf dem Stern Grünikus. Er sah sehr traurig aus. Als COLORAKEL ihn fragte, was er auf dem Herzen hat, sagte ihm das kleine grüne Männchen, dass es sehr gern auf die Erde kommen möchte, aber „Beamen ist zu teuer geworden, seitdem die Strompreise angehoben wurden“. Voller guter Laune antwortete COLORAKEL:

„Liebes grünes Männchen vom Stern Grünikus, ich bin Superheld COLORAKEL und auf der Suche nach den Farben der kommenden Saison. Schau doch einmal die Farbe deiner Haut etwas genauer an. Sie ist so frisch, belebend und voller Lebensfreude. INTERGALACTIC-POWER soll dein brillantes Grün heißen und uns durch seine Energie und Phantasie an alle interessanten Orte unserer Sphäre tragen.“

Seien Sie gespannt auf die weiteren Abenteuer von COLORAKEL. Ein Held, den es wirklich gibt, mit Abenteuern von denen selbst Supermann noch träumt.