14.06.2013

GRAFE Advanced Polymers GmbH

COLORAKEL: Helden gibt es wirklich (Teil 9 von 18)

COLORAKEL ist überall da, wo sein Verstand, Mut und seine Hilfe gebraucht werden. Unerschrocken mit Spezialanzug und –brille kommt er an die außergewöhnlichsten Orte und macht Unmögliches möglich. Nach dem Abenteuer in der Galaxie, bei dem er einem grünen Männchen Energie und Phantasie übertrug, um auf die Erde zu reisen, verschlägt es ihn nun an einen Ort unserer Erde, an dem es einem manchmal nicht nur wegen der Außentemperatur warm ums Herz werden kann. Das Abenteuer beginnt JETZT.
Das neue Abenteuer von COLORAKEL startet in jenem Gebiet der Welt, an dem wegen extremer Trockenheit kaum Vegetation existiert. Inmitten dieser kargen Landschaft leben die gut behüteten und sicher verpackten Kakteen. Auf dem Weg seine Neugier zu stillen, erkundschaftet COLORAKEL die Weiten der Wüste und dessen Bewohner. Bei seiner Entdeckungstour begegnet ihm ein sprechender Kaktus, dem das heiße Klima und die unerschrockene Sonne ein wenig zu Kopf gestiegen sind. Er lächelt verliebt unseren Superhelden an und sagt: „Komm schon, küss’ mich!“. Etwas beschämt erwidert COLORAKEL:

„Lieber Kaktus, welch verlockendes Angebot, ich danke dir dafür. Gern möchte ich dir den Gefallen tun, nur denke ich, du willst nicht mich küssen. Nimm meinen Hut, der schützt dich vor der Hitze der unendlichen Wüste, so bleibt dein Grün so saftig wie eh und je. Denn so ein kräftiges und zugleich erfrischendes Grün ist mir selten begegnet. Ja im Lichte der mächtigen Sonne hat es sogar einen dezenten Schimmer, der dich noch saftiger erscheinen lässt. Ich möchte es mit in die Welt nehmen und es THORNY-GREEN nennen.“

Seien Sie gespannt auf die weiteren Abenteuer von COLORAKEL. Ein Held, den es wirklich gibt, mit Abenteuern von denen selbst Supermann noch träumt.