27.05.2014

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Cannon auf der Utech North America 2014

[image_0][image_1]Laut Cannon erwartet die Polyurethanindustrie in den USA aktuell einen eklatanten Anstieg der Produktion. In der Vergangenheit an Tochergesellschaften im Ausland verlagerte Produktionseinheiten würden nun ins Land zurück geholt. Viele Produktionsstätten, die damals stillgelegt wurden, müssten nun ersetzt oder wieder in Betrieb genommen werden. Eine steigende Nachfrage nach neuen Maschinen und Anlagen-Überholungen sei die Folge. Auf der Messe wird Cannon eine Vielzahl seiner Innovationen im Bereich Verarbeitungstechnologien für Polyurethan und Verbundwerkstoffe präsentieren, der Schwerpunkt liegt auf folgenden Technologien:[image_2] Hochdruckmischköpfe: Moderne Lösungen für universell einsetzbare Schaumsysteme bis hin zu speziell konzipierten Modellen, die auch ungewöhnliche Anwendungsbereiche abdecken, z. B. für gefüllte und verstärkte Formulierungen für Verbundwerkstoffe, für schnell expandierende Schaumsysteme mit hohen Durchsatzleistungen, für Mehrkomponenten- und Mehrzonenschaum, zur Hohlraumversiegelung und zur Beschichtung mit Klarlack. Sechs neue bzw. komplett neu gestaltete Mischköpfe werden vorgestellt.Die Cannon VAI (Vacuum Assisted Injection)-Technologie hat sich in Verbindung mit dem von Dow Chemical entwickelten Pascal-Polyurethansystem im Bereich Haushaltskühlgeräte zu einem großen Erfolg entwickelt. Nun steht zur Umrüstung bestehender Pressenanlagen zum diskontinuierlichen Schäumen von Sandwichpaneelen auch ein Nachrüstpaket zur Verfügung.Das komplette Produktionsprogramm im Absatzschwerpunkt Automobilindustrie und Transportwesen, insbesondere für Sitze und Fahrzeug-Innenteile, die ausschließlich in den USA hergestellt werden. Auch eine speziell entwickelte Maschine zur Herstellung von mit Klarlack beschichteten Dekorteilen wird vorgestellt.Anlagen zur Produktion von Composite-Bauteilen für den Straßenbau, die Schiene und das Baugewerbe.

www.gupta-verlag.de/polyurethane