13.01.2010

www.plasticker.de

Carbox: Neue Produktionsanlage für Kunststoffwannen und zwei neue Großkunden

Die Carbox GmbH & Co. KG aus Achim bei Bremen, Hersteller von speziellen Kunststoffwannen für den Autokofferraum für 700 Fahrzeugmodelle, musste 2009 am Produktionsstandort in Achim bei Bremen keine Arbeitsplätze abbauen. Stattdessen hat das mittelständische Unternehmen in das Know-how der Mitarbeiter investiert, weiter Schulungen angeboten und ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001, eine international anerkannten Norm für betriebliche Umweltpolitik, eingeführt.

Mit einer guten und soliden Finanzierung hat Carbox nach eigenen Angaben zudem eine neue und moderne Produktionsanlage angeschafft. Die Anlage wird im Januar in Betrieb genommen und soll dank optimierter Verfahren die internationale Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens deutlich verbessern.

Zwei neue europäische Großkunden, Ford und Seat, konnten mit zusätzlichem Auftragsvolumen.gewonnen werden.

Noch ist die Wirtschaftskrise aber nicht vorbei. 2010 rechnet die Automobilindustrie in Deutschland mit einem Drittel weniger Pkw-Neuzulassungen. "Wir stehen vor einer schwierigen, aber keiner aussichtslosen Situation", sagt Stefan Bellinger, geschäftsführender Gesellschafter von Carbox. Das Unternehmen wird sich weniger auf die Käufer von Neuwagen verlassen können, die als Zubehörausstattung Produkte von Carbox ordern. Zugute kommt dem Unternehmen aber die Tatsache, dass viele Autofahrer in Krisenzeiten verstärkt auf die Pflege und Erhaltung ihrer Fahrzeuge achten und sie deshalb mit Carbox-Produkten ausstatten. Immer häufiger nachgefragt werden zudem sogenannte Cargo-Management-Systeme. Mit diesem flexiblen Ablage- und Stausystem lässt sich der Kofferraum individuell einteilen. Carbox hat frühzeitig angefangen, eigene Cargo-Management-Systeme zu entwickeln und will von diesem Trend für kleinere Autos profitieren.

Weitere Informationen: www.carbox.de